Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

15.06.2018

Kunstausstellung Gemischtes Doppel im Stadtteilzentrum Ricklingen ein voller Erfolg

Ausstellung

Das hat gepasst! In ihrer Gegensätzlichkeit hielten die Bildwelten von Rita Dahlem (Celle) und Martin Walther (Hannover) der Konfrontation stand. Manche Besucherinnen konnten sich nicht entscheiden, welche Malweise ihnen nun besser gefiele. Auf jeden Fall sorgte die Ausstellung für gespanntes Interesse, auch seitens fachkundiger Besucherschaften. (weiterlesen)

19.04.2018

Große Kunstausstellung: Gemischtes Doppel

Ausstellung

Kontraste – Metamorphosen – Imagination
Gemälde und Aquarelle von Rita Dahlem, Celle und Martin Walther, Hannover.

Rita Dahlem malt leidenschaftlich Motive aus ihrem persönlichen Lebensumfeld sowie auf Malreisen, gerne auch plein air. Intuitiv, spontan und fast stürmisch setzt sie die Farben ein, sie reduziert ihre Motive sehr stark, bis zur Abstraktion. Dabei hat sie neben der eigenen Farbigkeit einen ungestümen Pinselduktus entwickelt. Sie arbeitet im Kunstverein „Atelier 22“ in Celle. (weiterlesen)

24.03.2018

Gemischtes Doppel: Kontraste – Metamorphosen – Imagination

Ausstellung Termine

Gemälde und Aquarelle von Rita Dahlem, Celle und Martin Walther, Hannover.
Unter dem Titel “Gemischtes Doppel: Kontraste – Metamorphosen – Imagination” läuft im Stadtteilzentrum Ricklingen im gesamten Monat Mai eine große Kunstausstellung. Der Titel leitet sich aus der Tennisbegrifflichkeit ab und bezeichnet einen Spieler und eine Spielerin, die ein gemeinsames Spiel betreiben. Genau das machen die beiden unterschiedlichen Malerpersönlichkeiten, die diese Ausstellung gemeinsam „bespielen“.
Rita Dahlem arbeitet in der benachbarten schönen Stadt Celle, sie gehört der Künstlergemeinschaft „Atelier 22“ an. Martin Walther ist in unserem Stadtbezirk bekannt unter der Bezeichnung „Kunstwerkstatt Ricklingen – Atelier am Tönniesberg“. Beide sind Mitglied in der „Deutschen Aquarellgesellschaft DAG/GWS“, daher kennen sie sich auch. Was nicht heißt, dass sie ausschließlich Aquarelle schaffen. Bei Rita Dahlem spielen Mischtechniken eine große Rolle, Martin Walther ist auch als Vertreter der klassischen Ölmalerei bekannt.

Rita Dahlem: Wald (56 x 76 cm, Aquarell von 2013)

Rita Dahlem: Wald (56 x 76 cm, Aquarell von 2013)

Rita Dahlem zeigt in dieser gemeinsamen Ausstellung ihre Malerei im Kontrast. Seit 1992 ist die Künstlerin mit Leidenschaft malerisch unterwegs. Besonders liebt sie die Pleinairmalerei ihrer Aquarelle im persönlichen Umfeld und auf Malreisen, wobei ihr unabdinglich wichtig ist, ihre eigene Handschrift ein zu bringen und eine Metamorphose ihrer Motive dar zu stellen. Intuitiv, spontan und fast stürmisch setzt sie die Farben ein. Im Fokus steht das Gefühl. Expressiv ist auch ihre Ölmalerei. Mixed Media als Recycling komplettieren hier ihre Ausstellung. Rita Dahlem begann 1998 öffentlich auszustellen. 2001 eröffnete sie ihre „Galerie am Jakobsweg“.

Auch Martin Walther ist spät zur Malerei gekommen. Aus einem lebenslangen Interesse für die Malerei der Europäischen Meister und aus kunsthistorischen Studien heraus wuchs der Entschluss, es selbst zu versuchen. Seit 2011 ist er intensiv in die eigene Malerei eingestiegen, hat ein Fernstudium begonnen.

Martin Walther: Windflüchter auf dem Darß

Martin Walther: Windflüchter auf dem Darß

Schnell stellte er fest, dass er am besten bei den Meistern der Gegenwart lernt, hat etliche Kurse und Meisterklassen bei seinen Vorbildern absolviert. Inzwischen ist er selbst zu einem beliebten Lehrer geworden, bietet Workshops und Einzelunterricht in seinem eigenen „Atelier am Tönniesberg“ an. Seine Haupttechniken sind Ölmalerei und Aquarell, er nimmt seine Motive gern aus der Natur, aus geprägten Landschaften. Martin Walther fühlt sich dem Realismus verpflichtet, wobei er versucht, die Essenz, die Imagination der Dinge in seinen Bildern auszudrücken. „In einer kaputten Welt versuche ich die teils verborgene Schönheit der Motive freizulegen, Bilder zu schaffen, die die Sinne erfreuen. Ich weiß, dass das ein sehr konservativer Ansatz ist – sei`s drum,“ so der umtriebige Maler. Martin Walther stellt seine Bilder in Gruppen- und Einzelausstellungen aus, sie sind in einigen Publikationen zu sehen.

Martin Walther: Helleborus niger (16.02.2015)

Martin Walther: Helleborus niger (16.02.2015)

In der aktuellen Ausstellung „Gemischtes Doppel“ entsteht der Reiz aus der Spannung der unterschiedlichen bildnerischen Lösungen ähnlicher Motivlagen der beiden Protagonisten.

Rita Dahlem: Toscana klein

Rita Dahlem: Toscana klein

Die öffentliche Vernissage findet am Sonntag, dem 29. April ab 11:00 Uhr im Oberen Saal des Stadtteilzentrums Ricklingen statt. Zur Feier des Tages spielt das It`s M.E. – Duo Martina Maschke und Ecki Hüdepol, es spricht Kulturdezernent Harald Härke.

Die Ausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Stadtteilzentrums Ricklingen besuchbar, Bilderlisten sind am Empfangstresen zu erhalten.

(Pressemitteilung KunstWerkStatt in Ricklingen, Atelier am Tönniesberg, Martin Walther [Email], 23.03.2018)

06.10.2017

hope, faith and love

Ausstellung Termine

Die internationale Mail Art Ausstellung „hope, faith and love“ von Susanne Schumacher findet im Rahmen der Ausstellungsreihe “Kunstvernetzt 2017″ in der Kulturetage SofaLoft Hannover, Jordanstraße 26 in 30173 Hannover statt. (weiterlesen)

28.06.2017

Kiosque, köşk, koschk… KunstKiosk

Kiosque, köşk, koschk… KunstKiosk
Ausstellung

Anfang Juni wurde im Stadtteilzentrum Ricklingen der „KunstKiosk“ präsentiert. Ein Kunst-Kooperationsprojekt des Stadteilzentrums und der Johannes-Kepler-Realschule, unterstützt vom Integrationsbeirat Ricklingen. Unter Anwesenheit des Ricklinger Beszirksbürgermeisters Andreas Markurth waren drei Realschulklassen bei der Präsentation dabei in der es auch eine kleine Beat Box- und Tanzeinlage zu sehen gab.
(weiterlesen)

05.01.2017

Ausstellung in der Kröpcke Uhr: EXPO is coming home

Ausstellung Termine

In den Herzen und Gedanken vieler Menschen lebt die Weltausstellung EXPO 2000 weiter. Wann immer man mit Besuchern über dieses Großereignis in Hannover ins Gespräch kommt spürt man die Begeisterung. Der Deutsche Pavillon, die Plaza, Planet M, der Holländische Pavillon, die Seilbahn oder der Zeri-Pavillon aus Bambus-Stäben und der aus Papier gefertigte Japanische Pavillon, der anschließend recycelt wurde. All diese Gespräche führt die Fotografin Susanne Schumacher in ihren Ausstellungen. (weiterlesen)

02.11.2016

Eine musikalische Reise vom Mittelalter bis zu den 1920er Jahren

Eine musikalische Reise vom Mittelalter bis zu den 1920er Jahren
Ausstellung Musik Termine

Ein Museumserlebnis mit allen Sinnen
Am Sonntag, 6. November 2016, von 12-13 Uhr, gibt es ein neues Führungskonzept – eine Mischung aus Interaktion, Musik und Führung.
Um 11.30 Uhr laden wir unsere Besucher ein, sich in historische Kostüme zu verkleiden. Diese Kostüme können dann während der anschließenden Musemsführung weiter getragen werden. (weiterlesen)

11.10.2016

paradise lost – lost in paradise

Ausstellung Termine

Ingolf Heinemann DGPh stellt im Studio Arcus aus
Landschaften – Auf einer Spur mit Caspar David Friedrich
Vernissage: 16.10.2016 um 11.30 Uhr

Nuanciert und facettenreich porträtiert Ingolf Heinemann in stimmungsvollen Landschaften die Vielfalt seines unmittelbaren Lebensraumes. Seine Bilder, die häufig die Ursprünglichkeit und Unberührtheit der (weiterlesen)

08.08.2016

Neue Ausstellung mit Christine von Splitgerber in der Galerie Liebreiz

Neue Ausstellung mit Christine von Splitgerber in der Galerie Liebreiz
Ausstellung

Christine von Splitgerber – “Die Liebenden” in der Galerie Liebreiz
Christine von Splitgerber zeigt feine, sinnliche Zeichnungen im Spannungsfeld von Liebe, Erotik und Sex

Hannover, August 2016. Erotische Kunst in ihrer ganzen Schönheit, Vielfalt und Fülle ist das Motto der Galerie Liebreiz. Seit ihrer Gründung im Sommer 2010 wachsen Bestand und Bekanntheit der virtuellen Galerie mit Sitz in Hannover stetig an. (weiterlesen)

15.06.2016

Von A wie Amphoren bis Z wie Zitrone 2.0

Ausstellung

Floralia zwei – Sommerausstellung von Martin Walther im Johanniter-Quartier in Kirchrode
21 Werke – sechs Ölgemälde und 15 Aquarelle – aus den vergangenen zwei Jahren hat der Oberricklinger Maler Martin Walther für seine neueste Ausstellung zusammengestellt.
Martin Walther beim Ausstellungsrundgang: „Meine neueren Bilder haben mehr Bewegung und Abstrakion als die älteren Werke.“ (weiterlesen)

Frühere Nachrichten »

Werbung


 
30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
30 Jahre Musik in St. Augustinus: Chormusik aus Renaissance und Barock
Suche nach Hannover
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close