01.06.2016

Werbung

Jazz in June – in Erinnerung an Mike Gehrke

Musik Termine

„Jazz in June – in Erinnerung an Mike Gehrke“ lautet der Titel des besonderen Konzertabends, den die „Gesellschaft der Freunde des Jazz“ in Kooperation mit dem Jazz Club Hannover und der Marktkirche Hannover Mike Gehrke widmet. Die traditionsreiche Veranstaltung findet in diesem Jahr am Samstag, 4. Juni ab 19 Uhr in der Marktkirche Hannover statt – genau also am Todestag von Mike Gehrke.

Die Gesellschaft der Freunde des Jazz plant in Kooperation mit dem Jazz Club Hannover und der Marktkirche Hannover das mittlerweile schon traditionelle Konzert „Jazz in June – in Erinnerung an Mike Gehrke“. Am 04. Juni 2016 jährt sich zum zwölften Mal der Todestag von „Mr. Jazz“ Mike Gehrke. Und genau an seinem Todestag findet in diesem Jahr das Erinnerungskonzert statt: Samstag, 04. Juni 2016 in der Marktkirche Hannover um 19 Uhr. Die interessante Kombination zwischen Jazz und Kirchenorgel wird für die Besucher und Besucherinnen sicherlich wieder ein ganz besonderes Hörerlebnis werden. Wir freuen uns auf hochkarätige Künstler mit internationalem Format, die uns magische Momente verschaffen werden.

In diesem Jahr freuen wir uns auf „The Barefoot Lady“ an der Orgel: Rhoda Scott. Die in Dorothy, New Jersey geborene Rhoda Scott lebt heute in Frankreich und zählt ohne Frage zu den besten Jazz-Organisten der Welt. Zur Popularisierung und Anerkennung der Orgel als Jazz-Instrument hat sie mit ihrem Stil einen bedeutenden Beitrag geleistet. Die Liste der Star-Musiker, mit denen sie zusammenarbeitete, ist lang, um nur einige zu nennen: Toots Thilemans, Thad Jones, Lionel Hampton, Dizzy Gillespie, Johnny Griffin und Slide Hampton. Insbesondere ist sie bekannt für ihr barfüßiges Pedalspiel. Oft wird sie deshalb als “The Barefoot Lady”angekündigt.

Mit von der Partie ist auch wieder der Frankfurter Top-Lead- Trompeter Herbert Christ Sein musikalischer Werdegang ist geprägt von der Verarbeitung vieler stilbildender Einflüsse aus persönlichen Begegnungen, Zusammenspiel und Erfahrungen mit den frühen Creators of Jazz aus USA. Herbert Christ wurde in den letzten Jahren zu vielen Jazz­festivals und Tourneen im Ausland verpflichtet. Im Sommer 2008 wurde er im Rahmen des Louis Armstrong Jazz-Festivals in Ungarn mit dem Louis Armstrong Award geehrt. In diesem spielt er zusammen mit dem international renommierter Pianisten und Organisten Jürgen Grimm aus Köln. Jürgen Grimm zählt schon seit Jahren zu den gefragtesten Begleitern und Arrangeuren in Deutschland. Er spielte mit so unterschiedlichen Künstlern wie z.B. den No Angels, Till Brönner, als Produzent und Arrangeur wirkte er u.a. für Bürger Lars Dietrich und Dionne Warwick.

Und dann noch unser jahrelanger Wegbegleiter in Sachen Jazz: Stephan Abel. Der Saxophonist aus Hannover wird zusammen mit Elmar Braß (Piano), Peter Schwebs (Bass) und James Allen Simpson jr (Drums) auftreten. In diesem Jahr werden sie von der in Hannover lebenden Sängerin Leo Will begleitet. Leo Will ist Soulsängerin mit Leib und Seele. Mit zarten und kräftigen Tönen nimmt sie die Zuhörer mit in ihre Musik.

Jazz in June

Der Eintrittspreis für dieses musikalische Jazzereignis beträgt 20 Euro. Karten im Vorverkauf gibt es im Jazz Club Hannover, bei Laporte, bei der Galerie Kaufhof am Ernst-August- Platz und bei „Kirche im Blick“ in der Buchhandlung an der Marktkirche sowie an der Abendkasse.

(Pressemitteilung Gesellschaft der Freunde des Jazz e. V., 01.06.2016)

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Konzert für Orgel und Trompete am Sonntag, 27. Mai 2018, 17 Uhr, in St. Augustinus, Göttinger Chaussee 145, 30459 Hannover
Ricklingen ist wasserfest - Samstag, 26. Mai 2018 ab 13.30 Uhr, Wiese des Paradies-Provence
Große Kunstausstellung: Gemischtes Doppel
Söök. Hannover wird durchsucht
Schünemannplatz