07.11.2015

Werbung

Konzert für Sopran, Trompete und Orgel

Konzert für Sopran, Trompete und Orgel
Musik Termine

Ein Abend mit Bach, Händel und Mozart ist das Motto des Konzertes in der St. Augustinuskirche in Ricklingen zum Kirchweihfest 2015.
Es musizieren für Sie Julia Bachmann (Sopran), Yevgeniy Goryanskyy (Trompete) und Christian Gläsker an der Lobback-Orgel (weitere Informationen in der Anlage Kurzbiographien).
Der Eintrit ist frei, um eine Spende wird gebeten.

Programm zum Konzert am 8. Nov. 2015 um 17.00 Uhr

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
„Jesus bleibet meine Freude“
Schlusschoral aus der Bach-Kantate „Herz und Mund und Tat und Leben“ (BWV 147)

Johann Sebastian Bach
Alleluja
Satz aus der Kantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ (BWV 51)

Henry Purcell (1659 – 1695)
Trumpet Fanfare

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)
Ave verum corpus
Bearbeitung für Sopran und Orgel

Wolfgang Amadeus Mozart
Laudate Dominum
aus “Vesperae solennes de confessore”

Wolfgang Amadeus Mozart
Alleluja
aus der Motette “Exsultate, Jubilate”

César Franck (1822 – 1890)
Panis Angelicus

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759)
Concertino für Trompete und Orgel in F-Dur
(Adagio – Minuet – Sarabande – Finale)

Georg Friedrich Händel
Eternal source of light divine

Georg Friedrich Händel
Let the bright Seraphim

St. Augustinus: Konzert zum Kirchweihfest

Kurzbiographien

Julia Bachmann
Die Sopranistin Julia Bachmann ist derzeit Gast am „Theater für Niedersachen“ in Hildesheim („Mascha“ in „Der Zarewitsch“ und „Papagena“ in „Die Zauberflöte“) und war von 2011 bis 2013 Gast am Schauspiel des Staatstheaters Hannover.

Als Hauptpreisträgerin des „Internationalen Gesangswettbewerbs Schloss Rheinsberg“ wird sie im Sommer die Titelrolle in der zur Uraufführung kommenden Oper „Adriana“ mit einem Libretto von Elke Heidenreich singen. Sie studierte bei Frau Prof. Richardson-Smith an der Hochschule für Musik in Hannover; davor absolvierte sie ein Studium der Philosophie, Kunstgeschichte und Literaturwissenschaft an der Jacobs University Bremen, dass sie als Zwanzigjährige mit dem “Bachelor of Arts” abschloss. Sie hat bereits zu diversen Opernproduktionen in Hannover beigetragen, zuletzt sang sie jeweils die Hauptrollen in der Oper „Die Krönung der Poppea“ (Monteverdi) sowie in den Operetten „Daphnis und Chloë“ und Un mari à la porte“ (Offenbach); auch sang sie die Galatea in „Acis und Galatea“ (Händel) in München sowie „Die nötige Komödie“ an der „Bayrischen Theaterakademie, Prinzregententheater“ (2013). Bei Braunschweig Classix sang sie die Rolle einer Brautjungfer in der Oper „Der Freischütz“ von Weber und bei der „Oper auf dem Lande“ sang sie Vespetta (Telemann, 2013) und Gretchen (Lortzing, 2012).

Die Künstlerin ist wiederholte Publikums-Preisträgerin des Festivals „Klassik in der Altstadt“ zur Förderung junger Künstler in Hannover, wiederholte Finalistin im Bundeswettbewerb Gesang und gewann 2013 den „Most Distinguished Musician“-Preis beim IBLA-Wettbewerb in Sizilien. Julia Bachmann ist Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes und wurde mit dem Yehudi Menuhin – Live Music Now Stipendium sowie dem „Stipendium der Region Hannover“ ausgezeichnet und wird darüber hinaus von der Edelhof-Stiftung gefördert.

Yevgeniy Goryanskyy
Yevgeniy Goryanskyy studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Dort absolvierte
er die Solistenausbildung für klassische Trompete. Arbeit im eigenen Tonstudio
„Musik Voyage“ Produktion von Tonträgern aller Art Ton Technik
PA Beschallung, Veranstaltungstechnik auf Feiern.

Musikschullehrkraft am Music College Hannover, Lehrer an der Musikschule Egestorf bis 2009 Aushilfe als Bühnenmusiker bei dem Niedersächsischen Staatstheater Hannover Musiklehrer an der Städtischen Musikschule in Poltawa bis 2001 Trompeter im städtischen Orchester in Poltava bis 2001 NDR Hamburger Hafenkonzerte NDR Hannover Berliner Rundfunk in Cuxhafen, als Orchestermusiker beteiligt. Presseball Hannover, Konzerte in KirchenIntertainment auf Mallorca mit Privat Bigband Project „Music in Cinema“ Hannoversche Gesellschaft für neue Musik Musikfachschule bis 2001 Zu seinem Konzertprogramm gehören sowohl klassische Werke für Trompete und Orgel als auch Improvisationen über Choralmelodien, die er mit der Jazztrompete einfühlsam interpretiert.

Christian Gläsker
Christian Gläsker ist seit 1994.Kantor an der Michaeliskirche in Hannover. Aktuell: Konzertprogramme als Pianist und Organist mit Yevgeniy Goryanskyy (Jazz-/Trompete-D’Arragon Duo) mit Janine Smith (amerikanische Gospelsängerin), mit Anton Sjarov (Violine – Nocturne in Blue) und natürlich mit Julia Bachmann (Sopran – Ein Abend mit Mozart); Workshopdozent für Chorgesang; Musikschullehrkraft am Music College Hannover.

Seit der EXPO 2000 verstärkte Hinwendung zur Dirigiertätigkeit in kirchenmusikalischer Kooperation mit der Stiftung Edelhof Ricklingen. Die Stiftung hat sich die Förderung von jungen, talentierten Künstlern zur Aufgabe gemacht. Zahlreiche Aufführungen von Geistlichen Werken für Soli, Chor und Orchester in Hannover und Umland begleiten unsere gemeinsame Schaffenszeit mit Studierenden von der Hochschule für Musik, Theater und Medien, Hannover, zu deren Aktionskreis neben Wettbewerbserfolgen deutschlandweite und internationale Auftritte in Kirchen, Konzertsälen und Opernhäusern zählen.

Bislang aufgeführte Werke in den Kirchen Hannovers und Umland, auszugsweise: Gloria (Vivaldi) ; Oratorio de Noël (Saint-Saëns); Trinitatis-, Krönungsmesse, Requiem (Mozart): Via crucis (Liszt); Weihnachtsoratorium I-III, VI, diverse Kantaten (Bach); Aus Symphoniae sacrae III: Es ging ein Sämann, Johannes- und Lukaspassion (Schütz); Te Deum, Magnificat, Elias II (Mendelssohn-Bartholdy); Der Messias I (Händel); Lukas-Passion (Anonymus, BWV 246).

Musikalische Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover
1988 – 94 in den Studiengängen der Schul- und Kirchenmusik
1985 – 88 in der Studienrichtung Jazz / Rock / Popularmusik.
1985 – 95 Parallel zum Studium: Musikschullehrkraft in Braunschweig,
Studienbegleitend: Mitwirkung im Bachchor und im Oratorienchor.

25 Jahre Musik in St. Augustinus von 1988 bis 2013 als eBook auf dem Stadtteilportal “Fidele Dörp” unter ebooks.fidele-doerp.de

(Pressemitteilung Pfarrkirche St. Augustinus, Hannover-Oberricklingen, Horst Lerch, 07.11.2015)

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Ricklinger Chroniken Nr. 1: 25 Jahre Musik in St. Augustinus
Söök. Hannover wird durchsucht
Schünemannplatz