21.10.2015

Werbung

Musik 21 im NDR 2015-16

Musik Termine

Am 30.10.2015 startet die Konzertreihe Musik 21 im NDR in die sechste Saison. Im ersten Konzert feiern wir den 80. Geburtstag eines der national und international bedeutendsten Komponisten unserer Zeit: Helmut Lachenmann. Der Stuttgarter wird am 30.10.2015 im Kleinen Sendesaal vor Ort sein, wenn seine beiden ersten Streichquartette sowie das »Allegro sostenuto«’ für Klarinette, Violoncello und Klavier zur Aufführung kommen.
Lachenmanns Erforschung neuer Klangmöglichkeiten und Spieltechniken war Ende der sechziger Jahre zukunftsweisend und hat sich weiter entwickelt. Mit dem Daphnis Quartett, dem Furiant-Quartett sowie Das Neue Ensemble konnten Spitzenensembles für den Konzertabend verpflichtet werden, die ebenso erfrischende wie virtuose Darbietungen versprechen.

Die Reihe wird am 27.11.2015 mit dem Programm »Ungarn« des Nomos-Quartetts fortgesetzt. Das Ensemble Oktoplus folgt am 17.02.2016 mit »Ensemble-Welten«, in dem kompositorische Entdeckungen der vergangenen Jahrzehnte zusammengefasst sind. Den gebührenden Abschluss der Reihe bildet am 04.05.2016 das Ensemble Schwerpunkt: Das bunte musikalische Kollektiv präsentiert Kompositionen aus den unterschiedlichen Herkunftsländern seiner Mitglieder.

Die Einführungen vor den Konzerten um 19:00 Uhr sowie die Künstlergespräche im Anschluss bieten zudem außergewöhnliche Möglichkeiten zum Einstieg in die Thematik und Vertiefung der jeweiligen Erlebnisse.

Selten oder bisher noch nie in Niedersachsen zu hörende Klassiker der Moderne stehen in dieser Saison – neben Erst- und Uraufführungen bekannter junger Komponist/-innen – auf dem Programm von Musik 21 im NDR. Dass neue Werke meist in enger Zusammenarbeit mit den ausführenden Musikern entstehen – die zum Teil auch die Widmungsträger oder Auftraggeber der Kompositionen sind – macht nicht zuletzt den Reiz dieser Konzertreihe aus. Stark deutsch geprägte Programmschwerpunkte sind in dieser Spielzeit eingebunden in einen internationalen Kontext.

Freitag, 30.10.2015 | 20 Uhr | Musik 21 im NDR
Musik 21.1. | »Helmut Lachenmann 80«

Helmut Lachenmann (*1935)
Streichquartett Nr. 1 »Gran Torso« (1971-72)
Streichquartett Nr. 2 »Reigen seliger Geister« (1989)
»Allegro sostenuto« (1986–1988) für Klarinette, Violoncello und Klavier
Daphnis Quartett | Furiant Quartett | Das Neue Ensemble
Helmut Lachenmanns 80. Geburtstag wird in Anwesenheit des Komponisten am 30.10.2015 mit der Aufführung seiner Streichquartette Nr. 1 und Nr. 2 sowie dem Allegro Sostenuto für Klarinette, Violoncello und Klavier gebührend gefeiert.
Aufführende sind das international besetzte junge Daphnis Quartett aus Hannover, das 2011 gegründete Furiant Quartett mit Musikern aus Italien, Rumänien und Slowenien sowie Das Neue Ensemble. Ausgezeichnet wurden die Musikerkollektive unter anderem mit dem Inventio-Preis des Deutschen Musikrats (Das Neue Ensemble) sowie beim Internationalen Kammermusik Wettbewerb in Majano, Italien (Furiant Quartett).
Veranstaltungsort: Kleiner Sendesaal des NDR

Freitag, 27.11.2015 | 20 Uhr | Musik 21 im NDR
Musik 21.2 | »Ungarn« | Nomos-Quartett

Joseph Haydn Streichquartett C-Dur op. 54 Nr. 2 (1788)
György Ligeti Streichquartett Nr. 1 »Métamorphoses nocturnes« (1953/54)
György Kurtág »Moments Musicaux« op. 44 (2005)
Johannes Brahms Ungarische Tänze (1858-1869)
Judit Varga »Les fleurs fanées« für Streichquartett (2015) UA
Am 27.11.2015 wird das seit mehr als dreißig Jahren bestehende Nomos-Quartett, »eine der überragenden Quartettformationen der Gegenwart« (Klaus J. Schönmetzler) das Programm »Ungarn« im Kleinen Sendesaal präsentieren. Sein unverwechselbares Profil gewinnt das Ensemble aus intelligenten Konzert-Dramaturgien, in welchen thematisch aufeinander bezogene Werke der verschiedensten Zeiten und Genres – von der großen tradierten Quartett-Literatur bis zur neusten Musik – vielfältig kombiniert werden.
Mit Kompositionen von Haydn, Ligeti, Kurtág, Brahms und Varga erwartet die Zuhörer ein vielschichtiger Querschnitt entlang der Musikgeschichte, in dem Kompositionen ungarischer Komponisten sowie durch ungarische Tradition inspirierte Musik den Ton angeben. Zwei Streichquartette – Haydns Quartett C-Dur op. 54 Nr. 2 aus dem Jahr 1788 und eine Komposition von Judit Vargas aus dem Jahr 2015 – markieren den zeitlichen Anfangs- und Endpunkt des Kaleidoskops.
Veranstaltungsort: Kleiner Sendesaal des NDR

Mittwoch, 17.02.2016 | 20 Uhr | Musik 21 im NDR
Musik 21.3 | »Ensemble-Welten« | Ensemble Oktoplus

Jan Müller-Wieland »Lockgesang für Fagott und Streichtrio« (2012); »Vagabondage für Oktett« (2001)
Detlev Glanert »Chaconne für Oktett« (1997)
Volker David Kirchner »Oktett«, UA des vollständigen Werks, Auftragswerk des NDR, dem Ensemble Oktoplus gewidmet
Jörg Widmann »Oktett« (2004)
Eine Gruppe Musiker macht noch kein Orchester aus. Finden hingegen acht außergewöhnliche Künstler zueinander, die Musik und noch mehr das gemeinsame Musizieren lieben, so ergibt das ein großartiges Ensemble.
Die Einzigartigkeit des 2006 in Hannover gegründeten Ensembles Oktoplus spiegelt auch sein Name wieder – kennt doch jeder Kammermusik-Liebhaber Schuberts berühmtes Oktett. Oktoplus übernimmt von diesem großartigen Werk der Romantik die Besetzung und macht es sich zum Ziel, darüber hinaus viele unbekannte Werke auch der Klassik und Moderne für Oktett – also acht Interpreten – zur (Wieder-) Aufführung zu bringen. Das plus steht – je nach Stück bzw. Projekt – für die Erweiterung des Ensembles um eine Flöte, eine Oboe, ein Klavier, einen Sprecher oder die Bereicherung eines Programms durch Werke in kleinerer Besetzung. Die Mitglieder sind Solisten, Konzertmeister und Professoren in namhaften Orchestern wie der NDR Radiophilharmonie, dem Niedersächsischen Staatsorchester sowie an Musikhochschulen in Essen und Saarbrücken.

Mittwoch, 04.05.2016 | 20 Uhr | Musik 21 im NDR
Musik 21.4 | »Der Globus als Klangkörper« | Ensemble Schwerpunkt

GBR: Benedict Mason »Brass Quintet« (1989)
FIN: Jarkko Hartikainen »Radix, ‘n Blechbläserquintett« (2013), Auftragswerk der Schwedischen Kulturstiftung und der Madetoja Foundation für Ensemble Schwerpunkt
USA: Elliott Carter »Brass Quintet« (1974)
NOR: Ansgar Beste neues Werk für präpariertes Blechbläserquintett (2015), UA
SWE: Anders Hillborg »Brass Quintet« (1998)
Den fulminanten Abschlusspunkt der Reihe bildet das Konzert am 04.05.2016 unter dem Motto »Der Globus als Klangkörper«. Ausführende sind die Musiker des Ensemble Schwerpunkt, das sich rasch als einzigartiges und experimentierfreudiges Ensemble einen Namen gemacht hat.
Als »Schwerpunkt« präsentieren die jungen Musiker ein aufregendes und anspruchsvolles zeitgenössisches Repertoire, oft in Verbindung mit traditionellen Werken, und arbeiten aktiv mit Komponisten an neuen Werken für Blechbläserquintett zusammen. Internationale Auszeichnungen, etwa beim Jan-Koetsier-Wettbewerb in München, zollen den ausgefeilten und virtuos dargebotenen Programmen des Ensembles Tribut. Die einzelnen Mitglieder sind oft bei Spitzenorchestern und Ensembles der Welt zu erleben, z.B. Berliner Philharmoniker, Ensemble Modern, musikFabrik und Mahler Chamber Orchestra.

VERANSTALTER: NDR in Kooperation mit Musik 21 Niedersachsen

VORVERKAUF: NDR Ticketshop Hannover, Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22 · 30169 Hannover, Tel. 0511-277 898 99, Mo-Fr 9–17 Uhr, ticketshop.hannover@ndr.de

TICKETPREISE: Platzkategorie I: 30,60 €; Platzkategorie II: 19,60 €; Platzkategorie III: 14,10 €; Ermäßigungsberechtigt: Schüler, Studierende, Arbeitslosengeld-Empfänger und Schwerbehinderte
VERANSTALTUNGSORT: Kleiner Sendesaal des NDR, Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22, 30169 Hannover

(Pressemitteilung Musik 21 Niedersachsen, 21.10.2015)

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Konzert für Orgel und Trompete am Sonntag, 27. Mai 2018, 17 Uhr, in St. Augustinus, Göttinger Chaussee 145, 30459 Hannover
Ricklingen ist wasserfest - Samstag, 26. Mai 2018 ab 13.30 Uhr, Wiese des Paradies-Provence
Große Kunstausstellung: Gemischtes Doppel
Such mich in Hannover!
Der Ricklinger Deich