Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

08.04.2015

Werbung

KUBUS: Befreiung

Ausstellung Termine

Zum Gedenken an das Ende des KZ Bergen-Belsen vor 70 Jahren
Vor 70 Jahren wurde im April 1945 das KZ Bergen-Belsen von der NS-Herrschaft befreit. Aus diesem Anlass zeigt das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover mit dem Landesverband der Jüdischen Gemeinden in Niedersachsen K.d.ö.R. in Kooperation mit der GEDOK NiedersachsenHannover e.V., den GEDOK-Regionalgruppen Nord und in Niedersachsen lebende, jüdischen Künstlerinnen vom 12. April bis zum 10. Mai die Ausstellung “BEFREIUNG” im KUBUS. Das Projekt, das mit großem Rahmenprogramm über sieben Monate auch an anderen Orten in Niedersachsen gezeigt wird, steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten von Niedersachsen Stephan Weil.

Die Ausstellung wird am
Sonntag, 12. April 2015, 11.15 Uhr, KUBUS,
mit Frauke Heiligenstadt, Niedersächsische Kultusministerin, Thomas Hermann, Bürgermeister der Stadt, Michael Fürst, Vorsitzender des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden, und Heralde Schmitt-Ulms, Vorsitzende der GEDOK NdsH, eröffnet.

Zur Ausstellung:

In Bergen-Belsen wird am 26. April der Befreiung des Konzentrationslagers vor 70 Jahren gedacht. Mitten in der Lüneburger Heide wurde während der NS-Zeit ein erschreckendes Kapitel deutscher Geschichte geschrieben. Etwa 52.000 KZ-Häftlinge und mehr als 20.000 Kriegsgefangene kamen in Bergen-Belsen ums Leben. Bergen-Belsen wurde vor allem zu einem Sinnbild der nationalsozialistischen Menschenverachtung bis in den Tod.

Im Alter von 15 Jahren starb unter anderem Anne Frank im Konzentrationslager Bergen-Belsen. Mittlerweile wäre sie 85 Jahre alt. Sie wurde in Frankfurt geboren, dort finden sich noch Spuren von der Autorin des berühmten Tagebuchs.

Die Grundlagen für eine menschliche Gesellschaft sind Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität, Hilfsbereitschaft und Fürsorge, die es zu bewahren gilt, und nicht Ausgrenzung und Vernichtung. Mit dem Begriff Befreiung werden assoziativ Gedanken wie Hoffnung, Überleben und vor allem Neubeginn von etwas Schönem in einer Gesellschaft verbunden, die Vielfalt als Bereicherung begrüßt, zulässt und lebt. Befreiung bedeutet aber auch Verpflichtung zu einer neuen Lebenspraxis. In der Ausstellung wird eine künstlerische Umsetzung des Begriffes “BEFREIUNG” stattfinden. Dabei geht es aber nicht nur um eine Form des Gedenkens, sondern auch um Licht – um eine kritische Form des Erinnerns. Es ist die Liebe, die sich siegreich über alle Dunkelheit erhebt.

Weitere Ausstellungsorte:

  • KUBUS Hannover, 12. April bis 10. Mai
  • Kloster Willebadessen, 30. Mai bis 28. Juni
  • Rathaus Nienburg/Weser, 14. August bis 4.0 September
  • Kloster Mariensee/Neustadt, 11. bis 20. September
  • Theater Lüneburg, 26. September bis 18. Oktober
  • Marktkirche Hannover, 21. Oktober bis 7. November

(Pressemitteilung LH Hannover, 08.04.2015)

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Knabenchor Hannover singt in St. Augustinus am Sa., 23.03.2019
Onlinedurchsuchung
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close