27.08.2014

Werbung

Das Jubiläum: Die zehnten 48 Stunden in Hannover

10. 48-Stunden-Ausstellung in Hannover
Ausstellung Termine

63 Künstler aus Hannover – Deutschland – Europa präsentieren sich auf 1600qm!
63 namhafte Künstler aus Hannover, dem Bundesgebiet und Europa stellen von Freitag, 3. Oktober 2014 ab 18:00 Uhr nonstop bis Sonntag, 5. Oktober 2014 bis 18:00 Uhr ihre Werke aus Fotografie, Skulptur, Malerei, Installation aus.

2014 feiert das Ausstellung-Format der 48-Stunden-Ausstellung mit den 63 Künstlern das zehnte Jubiläum. Es gilt „den Staub von der Seele zu waschen“ (Zitat: Picasso). Das betrifft die Künstler als auch die Besucher.

Seit 2007 finden die 48-Stunden-Ausstellungen statt. Bei der ersten Ausstellung waren 13 Künstlern mit dabei. Im Laufe der Jahre wuchs die Anzahl der Künstler als auch die Anzahl der Besucher. Waren es zunächst „nur“ Künstler aus Hannover und deren Region, so hat sich die Auswahl der Künstler auf das Bundesgebiet und Europa ausgeweitet.

Mit dem außergewöhnlichen Format (Kunst 48 Stunden NONSTOP) und der Vielfalt der künstlerischen Darbietungen sucht das Ausstellungsprojekt seinesgleichen und schafft eine kreative Plattform, um miteinander in Kontakt zu treten. Das Format hat sich etabliert und stetig weiterentwickelt und ist als außergewöhnliche Ausstellung aus dem Kunstkalender in Hannover nicht mehr wegzudenken.

Ein umfangreiches und attraktives Beiprogramm (u.a. eine Führung durch die Ausstellung) rundet das Konzept ab. Selbstverständlich kann die ausgestellte Kunst und auch kleinere Arbeiten (im Kunstsplitter-Shop) erworben werden.

Die Veranstaltung findet in der Kultur-Etage im Hause Sofa Loft, Jordanstr. 26, 30173 Hannover auf über 1600qm Ausstellungsfläche statt.

Eintritt ist frei. Alle Künstler sind anwesend.

Programm

Freitag, 3. Oktober 2014
19.00 Uhr Eröffnung durch Ralf Sommer
Musik: Elmar Braß – Stephan Abel “STEAMIN’ HOT!”
Stephan Abel – Tenorsaxophon
Elmar Braß – Fender Rhodes E – Piano
Martin Gjakonovski – Bass
Knud Feddersen – Schlagzeug

Samstag, 4. Oktober 2014
08.00 Uhr Künstler-Frühstück
11.00 Uhr Timo und Kilian Stoffregen “Des Holzfällers Tiefschutz” – musikalisches Kabarett, gespickt mit kleinen lyrischen Ausflügen und Improvisiertem Allerlei
13.00 Uhr “Chor der Jünglinge” – Gitarre, Schlagwerk und Stimme von Hans, Ulla und Jaskra
14.00 Uhr Führung durch die Ausstellung
16.00 Uhr Erna Schmidt – (Chanson / Pop)
21.00 Uhr Denise M ́Baye und Christian Decker m’oon – Warme Popmusik für die Seele

Sonntag, 5. Oktober 2014
08.00 Uhr Künstler-Frühstück
11.00 Uhr Robby Ballhause und Franzi Rockzz Singer – Songwriter
13.00 Uhr Holger Nieberg – Lesung ,Bright Lights, Big City.‘
15.00 Uhr Lutz Krajenski und der amerikanische Sänger Ken Norris – Jazz, Blues und Soul
Die 48Stunden-Ausstellung wird begleitet von Duo DelicARTe.

Änderungen vorbehalten.

Stimmen der Teilnehmer

“Ich habe mich beworben, weil die Vielfalt und die Atmosphäre der Ausstellung in den letzten Jahren für mich zum kulturellen und gemeinschaftlichen/kollegialen Genuss geworden ist.” Frank Michael Preuss

„ich nehme zum 1. mal an diesem ausstellungsformat teil. ich finde es spannend in dieser kompakten form, und damit intensiv, gemeinsam mit vielen künstlern unterschiedlicher ausrichtungen diese 48 std. kreativ und spannend zu gestalten. ich freue mich auf neue kontakte, austausch und wünsche mir auch, dass wir alle viel spaß haben. ich bin sehr gespannt auf interessierte besucher/innen und auch hier wünsche ich mir regen austausch und freude.“ sabine stanjek

„Ich habe mich beworben weil mir im letzten Jahr die Veranstaltung atmosphärisch sehr gut gefallen hat. Ich mag es, wenn Kunst in einer lockeren Umgebung zwanglos angeboten wird, und man den Künstler ansprechen kann, oder auch nicht. Außerdem ist es für mich interessant die künstlerischen Aktivitäten der Kollegen, jenseits der Museumskunst, konzentriert an einer Stelle, kennenzulernen.“ Wolfgang Börries Roggemann

“Für europäische Kunstprojekte wie ARTSURPRISE.EU ist Hannover ein wichtiger Standort. Das innovative Konzept von 48Stunden hat uns direkt überzeugt. Kunstpräsentation ist heutzutage auch Event. Das kompakte Format von 48Stunden bietet Raum und Konzentration.
ARTSURPRISE kommt mit Kunst von über 180 Künstlern aus mehr als 25 Ländern Europas. Wir freuen uns auf Hannover!” saludos, Juan Petry

“Die gelungene Mischung, bildenden und darstellende Kunst, war es, die mir damals als Besucherin besonders gefiel. Die Künstler und Künstlerinnen waren persönlich anwesend, boten Gelegenheit zu Gesprächen, antworteten auf Fragen und wurden dem Publikum während einer Führung durch die Ausstellung vorgestellt. In diesem Jahr nehme ich zum ersten Mal als Ausstellerin teil und freue mich, Teil dieses Konzeptes zu sein. Da es für mich gleichzeitig die erste Hannover-Ausstellung ist, erhöht dies die Spannung und Erwartung.” Silvia Withöft-Foremny

„2013 war ich zum ersten Mal als Künstlerin bei der 48-Stunden-Ausstellung mit dabei. Es hat mir so gut gefallen, dass ich mich dieses Jahr gleich erneut angemeldet habe. Die Präsenz der KünstlerInnen, die kompetenten Gespräche und der Austausch standen für mich im Vordergrund. Kontakte knüpfen, eigene Bildideen erläutern und sich im direkten Vergleich zu anderen Kunstschaffenden zu sehen, das ist schon spannend. Dazu ein gelungenes und vielfältiges Rahmenprogramm und ein gut bestückter kleiner Kunstbasar, lecker Essen und Trinken, – das macht die 48-Stunden-Ausstellung aus. Prima Sache! Hingehen lohnt sich auf jeden Fall!“ Karin Meier-Scholz

„Die Frage lässt sich einfach beantworten, ich bin neugierig, was in diesem Zusammenhang passiert.“ H. U. Moertel

„Mich hat insbesondere die Vielfalt der Kunst und Künstler dazu animiert, mich erneut für eine Teilnahme zu bewerben. Es ist beeindruckend, was an einem Wochenende entsteht, sich in den Räumen zusammenfindet, zentriert, um am Ende wieder auseinander zu streben. Dabei entstehen Kontraste, die die jeweilige Kunst in einen besonderen Kontext stellen. Weiterhin ist das Rahmenprogramm, die Gespräche an diesem Wochenende sehr verdichtet, was klasse ist und vor allem auch Spaß macht.“ Dr. Holger Nieberg

„Ich habe mich beworben, da ich in der Vergangenheit erfahren konnte, dass der Austausch, die neuen Kontakte, das gemeinsame Frühstück( mit so vielen Künstlern) fruchtbar, bereichernd und inspirierend war.
Das Motto in diesem Jahr hat mich ganz besonders angezogen und mich dazu gebracht wieder Skulpturen von mir auszustellen. Natürlich freue ich mich auch auf die vielen interessierten Besucher.“ Renate Golde

„Ich habe das letzte Mal zum ersten Mal teilgenommen. Ich war anfangs sehr skeptisch. Aber nachdem meine Tochter* an der Künstlerbesprechung teilgenommen hatte, war sie ganz begeistert von der Idee und den teilnehmenden Künstlern und mir gesagt hat ich müsse unbedingt Teilnehmen, es sei eine ganz tolle Truppe. Ich habe es nicht bereut und freue mich schon auf die jetzige. Ich freue mich schon auf die Künstler und ihre Arbeiten. Und die Zeit von 48 Stunden nonstop ist einfach etwas Besonderes.“ Werner Serafin

„Es geht mir um die Erweiterung meines künstlerischen Netzwerkes.“ Andreas Strunkeit

“Die 48 Stunden-Ausstellung ist ein spannendes Format und nach 10 Jahren aus der hannoverschen Kunstszene nicht mehr wegzudenken. Es reizt mich, mit vielen Künstlern gemeinsam meine Arbeiten auszustellen und die Reaktionen der Besucher zu erleben!” Prof. Dr. Marion Pusch

„Mir hat’s im letzten Jahr (erstmalig dabei) gut gefallen: die Vielfalt der künstlerischen Aussagen und kreativen Einfälle, andere Künstlerinnen und Künstler kennen lernen, die Besucher sehen, die Veranstaltungen miterleben, die Atmosphäre. Mir gefällt auch, das Publikum zu sehen, das Lust auf Kunst hat.
Natürlich möchte ich als “Produzentin” meins zeigen und sehen, wie andere darauf reagieren. Mich interessiert immer sehr, was andere in meinen Sachen sehen. Ich kann “meine Leute” einladen, die mich fragen: und wann stellst Du wieder aus? Und vielleicht lassen sich auch mal neue Kontakt knüpfen.“ Karola Framberg

Download: 10. 48-Stunden-Ausstellung Hannover (PDF / 309 KB)

Einen Überblick über die vergangenen Veranstaltungen und Informationen zum diesjährigen finden Sie unter: www.48Stunden-Ausstellungen.de und hier auf “Hannover Kunst”: Alle 48-Stunden-Ausstellungen

(Pressemitteilung 48 Stunden-Ausstellungen, 27.08.2014, Sabine Levin, Ralf Sommer)

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Fidele Ricklinger: Große Prunksitzung 2018
Suche nach Hannover
Der Ricklinger Deich