Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

23.06.2014

Werbung

Fête de la Musique – das größte Musikfest der Welt erobert erneut Hannover

Musik

Und jetzt ist Sommer! Mit einem rundherum musikalischen Auftakt sind die HannoveranerInnen und ihre Gäste am Samstag, 21. Juni, in die schönste Jahreszeit gestartet.
Die Fête de la Musique 2014, dem weltweiten Musikfest für Völkerverständigung und Toleranz, lockte 150.000 BesucherInnen in die City, das waren 30.000 mehr als im Jahr zuvor.

Die Landeshauptstadt (LHH) veranstaltete gemeinsam mit mehr als 40 Kooperationspartnern und Sponsoren das genreübergreifende Festival im fünften Jahr. Auf 36 Plätzen, Nischen, Winkeln, insgesamt 29 Bühnen wurde Musik in jeglicher Form und jeglichen Genres hörbar gemacht. Zu den über 1.000 MusikerInnen kam ein musikbegeistertes Publikum, dass die Innenstadt zum Klingen brachte.

Eventmanager Ralf Sonnenberg zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Party: “Die Fête de la Musique ist inzwischen eine feste Größe in Hannovers Eventkalender. Qualitativ hochwertige Bands, Chöre, DJs, Solisten und Orchester aller Art machen die gesamte Innenstadt zu einer großen Bühnenlandschaft. Die Fête de la Musique 2014 demonstriert wieder einmal mehr großen Gemeinschaftssinn in Hannover, das zeigt auch die deutlich gestiegene Besucherzahl im Vergleich zum letzten Jahr. Die Fête lebt vom Engagement aller, die Musik hören, selbst machen und lieben.”

Besondere Highligths waren Cirque Électrique – das Festival im Festival auf dem Goseriedeplatz, wo sich Hannovers elektronische Musikszene erstmalig präsentierte.

Auch die drei Leinehertz-Bühnen mit mehr als 40 MusikerInnen fanden viele MusikfreundInnen.
Zentrum der Fête de la Musique war wieder der Opernplatz mit einem spannenden Bühnenprogramm und einem riesigen Innenstadtwohnzimmer, präsentiert von der Kumpanei. Im kleinen Künstlerdorf gab es Verpflegung mit indonesischer Küche von Sam Nok, Information und Kommunikation und für müde Füße thailändische Fußmassage.

Erstmalig präsentierte sich die hannoversche Kreativszene mit Bühne am Schillerdenkmal. Punkt 18:30 Uhr gab es einzigartige Songinterpretation und -präsentation: Auf allen Bühnen spielten die KünstlerInnen “Welcome Home”“, einen extra für diesen Anlass von Hannovers Kultband Terry Hoax geschriebenen “Hannover-Song”. Die verschiedenen Versionen können in Kürze im Internet angesehen und gehört werden.

(Pressemitteilung LH Hannover, 23.06.2014)

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Suche nach Hannover
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close