Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

25.03.2014

Werbung

Hannover swingt an Himmelfahrt

Hannover swingt an Himmelfahrt
Musik Termine

Endlich ist es wieder soweit! Zu Himmelfahrt lädt enercity zum zehnten Mal zu „enercity swinging hannover” ein. Mitreißende Jazzmusik und renommierte Künstler erwarten die Besucherinnen und Besucher an diesem 29. Mai 2014 auf dem Trammplatz. Das Festival lockt jedes Jahr tausende von Besuchern an und präsentiert auch dieses Jahr wieder Musik der Extraklasse. Jazzfans dürfen sich diesmal auf „The urban mash up band feat. Omar, Fetsum, Flo Mega, The Thiams”, „The rebirth Brass band”, „Anthony Strong + Band feat. Nathalie Williams” und „Petite Fleur” Christof Lauer + NDR Bigband play Sidney Bechet” freuen.

Kooperation mit Jazz Club Hannover e.V. verlängert

In Kooperation mit dem Jazz Club Hannover e.V. unterstützt enercity nun bereits zum zehnten Mal das traditionelle Fest. Auf Grund des langjährigen Erfolges haben die beiden Kooperationspartner ihre Zusammenarbeit bei enercity swinging hannover ein weiteres Mal um drei Jahre verlängert.

„Die steigenden Besucherzahlen zeigen es deutlich und bestärken uns in unserem Engagement für enercity swinging hannover: Die Begeisterung für die Jazzmusik in Hannover reißt nicht ab”, freut sich der enercity-Vorstandsvorsitzende Michael Feist. „Deswegen haben wir auch nicht gezögert und die Kooperation mit dem Jazz Club Hannover in diesem Jahr für weitere drei Jahre verlängert. Unser Engagement für enercity swinging hannover ist einer unserer Beiträge, das Leben in Hannover noch attraktiver zu machen.”

Vorsitzender des Jazz Club Hannovers e.V. Bernd Strauch bestätigt: „Wir sind dankbar, dass enercity das Fortleben dieses außergewöhnlichen Festivals sichert. enercity swinging hannover ist positive Energie. Die tollen Künstler werden die Menge zum swingen bringen und es wird wieder ein unvergessliches Erlebnis werden. Dass wir gemeinsam mit enercity ein so hochkarätiges Programm anbieten können, freut uns sehr.”

Ein weiteres Highlight stellt der traditionelle Jazzbandball dar, der immer am Abend zuvor stattfindet. Die Musiker stellen bereits hier ihr Können unter Beweis und machen Lust auf mehr. Im Hannover Congress Centrum wird am 28. Mai 2014 um 19.00 Uhr tanzend der Start des Musik Festivals gefeiert. Karten sind erhältlich in allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Jazzclub. Weiter Informationen zu „enercity swinging hannover” finden Sie unter www.swinginghannover.info

enercity swinging hannover 2014:

NDR BIGBAND: „petite fleur – NDR Bigband plays sidney bechet”

Christof Lauer (Saxophon), NDR Bigband – Geir Lysne (Leitung), Rainer Tempel (Arrangements), Patrice Héral (Schlagzeug)

In diesem Jahr gibt es eine besondere Premiere: Die NDR Bigband, einer der wesentlichen Klangkörper in Europa, spielt auf dem Festival „enercity swinging hannover”. Unter dem Titel „petite fleur – NDR Bigband plays sidney bechet” präsentieren sie live und auf CD einen frischen Blick auf einen wesentlichen Aspekt der Jazzgeschichte.

Vor zweihundert Jahren wurde Adolphe Sax, der Erfinder des Saxophons, geboren. Der Jazz und das Saxophon, das ist heute eine glückliche Verbindung. Eine gute Idee, dieses Jubiläum mit einer Hommage an Sydney Bechet, einen der Pioniere des frühen Jazz, zu veredeln. Er kam aus New Orleans und entdeckte auf einer Europa-Tour 1920 das Sopransaxophon für sich. Und konnte nun den lauten Kornetten und Posaunen etwas entgegensetzen. Zu Lebzeiten schon eine Legende, gilt er rückblickend als erster bedeutender Saxophonist des Jazz.

„Er ist ein Künstler, der eine wirklich progressive Sprache erfunden, und sich und seinem Instrument den Weg bereitet hat.” sagt Christof Lauer, der als Saxophonist der NDR Bigband einer der führenden Jazzsolisten Europas, mit Bewunderung.

Da lag es nahe, die Musik Sydney Bechets in die Jetzt-Zeit zu transformieren. Mit Rainer Tempel fand sich der ideale Arrangeur, der uns ganz neue Perspektiven auf zeitlos-schöne Klassiker wie »Petit Fleur« oder »Dans le Rue D´Antibes« eröffnet.
NDR Bigband

REBIRTH BRASS BAND: Rebirth Of New Orleans!

Der Jazz hat seine Wurzeln in New Orleans. Seit über einhundert Jahren bereichern legendäre Künstler und Bands aus der größten und bekanntesten Stadt Louisianas die Jazzgeschichte. Der Hurrikane Katrina brachte im August 2005 ein enormes Ausmaß an Verwüstung über den Südosten der USA, besonders getroffen hatte es New Orleans.

Die „Rebirth Brass Band” ist allerdings eines der besten Beispiele dafür, dass die Musiktradition so vital und lebensfroh ist, wie sie es immer war: sei es in der Fernsehserie „HBO Treme”, bei den jährlichen Shows auf dem „New Orleans Jazz + Heritage Festival” oder auf den internationalen Tourneen, die die „Rebirth Brass Band” spielt.

Für das Album „Rebirth of New Orleans” erhielten sie 2012 einen Grammy-Award! Das war sicher der vorläufige Höhepunkt in der Karriere der 1983 gegründeten Band. Der Titel der ersten Platte, „Here to Stay!”, war ideal gewählt, es folgten unter anderem so sprechende Titel wie „Feel Like Funkin’ It Up”, „We Come To Party”, „Take It To The Street” und „Rebirth For Life”.

Von den Straßen des „French Quarter” zum Festival „enercity swinging hannover” ist es ein weiter Weg, doch der lohnt sich: Der einmalige Mix aus klassischem New Orleans Sound und zeitgemässem Funk + Hip-Hop macht die „Rebirth Brass Band” zur Institution!

URBAN MASH UP: Fest. Omar, Fetsum, Flo Mega, The Thiams, Rebirth Brass Band

„Urban Mash Up!” ist eine musikalische Mischung aus Soul, Funk, Singer-Songwriter und Pop – ein ganzes Paket intelligenter und gut gelaunter Musik!

Der musikalische Input der ganzen Welt wird genutzt, um „Urban Mesh Up” die Energie und Vielseitigkeit für eine so inspirierende wie überraschende Bühnenperformance zu geben. Der Motor ist gut geölt und bestens auf Touren, denn die bewährte Band der „Urban Mesh Up” zapft die besten Spieler von Bands wie Max Herre oder Jan Delay ab. Und fügt sie zu einer gut gelaunten und schlagkräftigen Truppe, die die Beats, Sounds + Grooves dieses Planeten aus den Instrumenten schüttelt.

Auf diesem Teppich lernt es sich leicht fliegen, und das ist die Masche des „Urban Mesh Up”. Die „Version 2014″ featured ein geniales Quartett an Sängerinnen und Sängern. Ob solo, supportend oder vereint, diese Performer haben etwas: Omar, „UK-Soul Man de luxe” und legendäre Figur seit den frühen Neunzigern ist dabei, Fetsums spielt seine Version des „Urban Folk” und bringt die CD „The Colors Of Hope” mit. Flo Mega spricht und singt deutsch nicht erst, seit er bei Raabs Song Contest auf dem undankbaren zweiten Platz landete. Er setzt den Soultrain unter Dampf und zeigt eine herrlich witzig-subversive CD, „Mann über Bord”, vor. Last not least, die Schwestern Ngone und Boussa Thiam, kurz die „Thiams”. Sie machen Krach in jedem Herzen, Ngone als Sängerin bei Jan Delay + Seal, Boussa auch als Moderatorin der „Toastshow”, frühmorgens in Berlin. Rap, Raggae, Hip Hop, R+B. Alles, was geht!

ANTHONY STRONG + BAND feat. Natalie Williams

Der nächste Jazz-Star aus England? Der Singer-Songwriter und Pianist Anthony Strong sorgte 2013 mit dem Major-Label Debüt „Stepping Out” für reichlich Wirbel in der britischen und internationalen Jazzszene: „Le Figaro” brachte ihn auf dem Titel, im deutschen Fernsehen sang er, und die CD erreichte zeitweise den ersten Platz der US iTunes Jazz Charts!

Als musikalische Stichwortgeber des sympathischen Briten darf man getrost die Namen Jamie Cullum, Michael Bublé und Harry Connick jr. nennen. „Great singer, great pianist”, konstatiert Jamie Cullum. „F***ing amazing!”, findet ihn, im für einen Rocker typischen Jargon, Rod Stewart. Anthony Strong überzeugt mit der eigenen Version des Mainstream-Jazz und Retro-Swing, flirtet mit dem Pop und perfektioniert das Entertainment.

Als „special guest” präsentiert er die Sängerin Natalie Williams. “She’s Joss Stone and Erykah Badu x 20… I saw her play recently and it was just incredible”, schreibt kein Geringerer als Jamie Cullum. Die Fans des britischen Sängers und Pianisten werden die gebürtige Berlinerin, die in London lebt, vom aktuellen Momentum-Album kennen. Seit 2011 singt sie in der Acid-Jazz Band „Incognito”. Mit der eigenen Band „Soul Family” spielt Sie monatlich im renommierten Jazz Club „Ronnie Scott’s”.

Anthony Strong (Piano/Gesang), Natalie Williams (voc), Brandon Allen (sax), Gav Broom (trumpet), Tom Farmer (bass), Josh Morrison (drums)

(Pressemitteilung Stadtwerke Hannover AG, 25.03.2014)

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Such mich in Hannover!
Die Ricklinger Plakatwand

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close