Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

15.10.2013

Werbung

SCHUPPEN 68 Aktion: Billiges Geld

SCHUPPEN 68 Aktion: Billiges Geld
Bühne Termine

Donnerstag, 17.10.2013, Weltarmutstag, 16 Uhr, Hannover, Kröpcke – Im Rahmen von „Armut? Das ist doch keine Kunst!“
Am 17.10.2013 ist Weltarmutstag und Georg Büchners 200. Geburtstag. Aus diesem Anlass findet die SCHUPPEN 68 Intervention „Billiges Geld“ in Hannover am Kröpcke statt. Dabei werden aus einem Kunsthausierer-Bauchladen 5-Euro- Banknoten für 4 Euro verkauft, weitere Exemplare werden danach vor der Börse verbrannt.
Diese öffentliche Intervention ist Bestandteil des Projektes „Armut? Das ist doch keine Kunst!“.

Klaus-Dieter Gleitze vom SCHUPPEN 68 betont:
„Geld ist der Deutschen liebstes Kind. Mit unserem Schnäppchen Angebot wollen wir den Konsumenten in der City die Möglichkeit bieten, sich am Weltarmutstag billig mit Geld einzudecken. Außerdem sind alle Beteiligten herzlich eingeladen, sich anlässlich dieser Intervention Gedanken zu machen:
Was heißt es, wenn dauernd von „billigem Geld“ die Rede ist und wenn wieder mal bei Finanztransaktionen „Geld verbrannt“ wurde?
Wie ist Geld in unserer Gesellschaft verteilt und welche Rolle spielt es?“

Das Projekt „Armut? Das ist doch keine Kunst!“ macht die immer tiefer werdende Spaltung unserer Gesellschaft zwischen arm und reich mit künstlerischen Mitteln zum Thema einer Ausstellung, von Projekten in sozialen Brennpunkten und Interventionen wie das monatliche „Kunst am Kiosk“ in Onkel Olli’s Kiosk.

Beteiligt am Projekt „Armut? Das ist doch keine Kunst!“ sind die hannöverschen Künstler Edin Bajric, Nic Dasselaar, Klaus-Dieter Gleitze, Boris von Hopffgarten, Björn Kahle, Hanno Kübler und Hermann Sievers von den Künstlergemeinschaften Lindener Kunstwerke AG, konnektor – Forum für Künste und SCHUPPEN 68.

An der Ausstellung vom 24.10 –10.11.2013 sind weitere Gastkünstler beteiligt: Harald Birck, Petra Bleichwehl, Vera Burmester, Olaf Heinrichs, Paper Girl Hannover, Harriet Sablatnig, Rainer Wieczorek.
Am 24.10, 19 Uhr, ist die Vernissage zur Ausstellung mit Kunstaktionen und Livemusik, bei Lindener Kunstwerke AG, Badenstedter Str. 48, 30453 Hannover, direkt anschließend ab 21 Uhr bei konnektor, Kötnerholzweg 11, 30451 Hannover.
Öffnungszeiten an beiden Orten jeweils Donnerstag bis Sonntag von 16.00 bis 19.00 Uhr

Am 17.10. stellt sich auch die Frage:
Wie aktuell ist Georg Büchner mit seiner radikalen Forderung: Friede den Hütten, Krieg den Palästen?
Meint das auch heute noch mehr als die Forderung nach einer Ausweitung des sozialen Wohnungsbaus und einer schärferen Bankenkontrolle?

(Pressemitteilung SCHUPPEN 68, 15.10.2013)

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Knabenchor Hannover singt in St. Augustinus am Sa., 23.03.2019
Region Hannover wird durchsucht
Der Ricklinger Deich

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close