27.08.2013

Werbung

Hannoverscher Künstler arbeitet mit Häftlingen

Nicht kategorisiert

In der Justizvollzugsanstalt Salinenmoor bei Celle gestaltet der hannoversche Künstler Wilfried Behre gemeinsam mit Häftlingen Steine für die Verwendung im Garten- und Landschaftsbau. Eine Woche lang arbeitete Behre mit den Inhaftierten – und entdeckte dabei bildhauerische Talente.

Theorie hatten sie genug, den ganzen Winter lang, 30 Stunden in der Woche. Die inhaftierten Teilnehmer der Maßnahme „Garten- und Landschaftsbau“ erhalten in der Justizvollzugsanstalt Salinenmoor eine Qualifizierung für den ersten Arbeitsmarkt. Ihr Ausbilder, Diplom-Ingenieur für Gartenbau, Klaus Lüdtke vom Berufsfortbildungswerk (bfw) weiß, wie wichtig auch die praktische Arbeit für die Teilnehmer ist. „Die Projektwoche mit einem Bildhauer ist für jeden Kurs ein Highlight in der Ausbildung“, sagt er. „Etwas gestalten, eine Figur entstehen lassen, wo vorher nur ein grober Stein zu sehen war; das gibt vielen Häftlingen auch Mut, das eigene Leben wieder neu zu gestalten.“

Hannoverscher Künstler arbeitet mit Häftlingen

Der eingeladene Bildhauer ist der hannoversche Künstler Wilfried Behre. Zu seinen Werken gehören unter anderem die Skulpturen auf dem Kronsberg in Laatzen und der Wünsche-Stein in der Calenberger Neustadt. Seit über 20 Jahren arbeitet Behre unter freiem Himmel und seit einem Jahr auch hinter Gittern. Es ist seine zweite Projektwoche in der JVA Salinenmoor. „Jeder Häftling bekommt von mir einen Kalkstein-Rohling und gestaltet ihn zu einem Thema, das ihn persönlich bewegt“, sagt er. Auf diese Weise sind erstaunliche Skulpturen im Gefängnishof entstanden.

„Die Verarbeitung von Naturstein ist im Garten- und Landschaftsbau sehr gefragt“, sagt bfw-Ausbilder Lüdtke. „Wir bereiten unsere Teilnehmer auf reale Bedingungen in ihrem Berufsfeld vor.“ Wie viele seiner Schüler nach ihrer Entlassung tatsächlich eine Anstellung in einem Garten- und Landschaftsbaubetrieb finden werden, ist ungewiss. Die Chancen stehen aber nicht schlecht. Alle Teilnehmer erhalten vom bfw eine Teilnahmebescheinigung und Zertifikate über die bestandenen Modul-Prüfungen.

(Pressemitteilung hannover.contex GbR, Elena Adam, 27.08.2013)

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Kantorengottesdienst und Orgelmusik in St. Augustinus
Söök. Hannover wird durchsucht
Die Ricklinger Plakatwand