26.02.2013

Werbung

Erfolgreiche Benefizveranstaltung in St. Augustinus: Weimar – Spiegel Deutscher Geschichte

Erfolgreiche Benefizveranstaltung in St. Augustinus: Weimar – Spiegel Deutscher Geschichte
Musik

Mit einer glanzvollen Benefizveranstaltung konnte vor über 250 Besuchern in der St. Augustinus-Kirche in Hannover-Ricklingen das respektable Spendenergebnis in Höhe von 1800,00 € für den „Verein für krebskranke Kinder Hannover” an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und den Verein „Kinder-Gedenk-Ort Ricklingen e.V“ erzielt werden. Durch die Beteiligung der Rotary Clubs Hannover-Leineschloss und Langenhagen-Wedemark wird das Ergebnis sogar verdreifacht (5400,00 €), so dass die unterstützten Projekte jeweils 2700,00 € als Spende erhalten werden. Die Multi Media BBS der Region Hannover hat mit Bereitstellung der technischen Medien die Veranstaltung unterstützt. Alle Mitwirkenden verzichteten auf ein Honorar.

Die Grußworte in der Veranstaltung sprachen der Bürgermeister der Landeshauptstadt Hannover, Klaus Dieter Scholz und der Regionaldechant für Hannover, Propst Martin Tenge. Beide hoben das beispielhafte 25jährige Engagement der Kirchengemeinde St. Augustinus innerhalb der Konzertreihe hervor und dankten Winfried Dahn für die lange ehrenamtliche Leitung der Reihe. Die beiden unterstützten Vereine worden von Frau Bärbel Dütemeyer und Herrn Peter Winter vorgestellt.

Dr. Franz Rainer Enste

Dr. Franz Rainer Enste (Foto: Jürgen Riechers)

Mit dem fesselnden Vortrag von Dr. Franz Rainer Enste zum Thema „Weimar – Spiegel deutscher Geschichte“ verbunden mit eindrucksvollen Bildern konnte der evangelische Chor St. Martini unter der Leitung von Sabine Kleinau-Michaelis musikalische Akzente mit Werken von Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy, Carl Orff und Franz Liszt setzen. Solistisch traten Lutz Jelinek (Violine) und Jörg Eikemeier (Klavier/Orgel) und Winfried Dahn an der Lobback-Orgel hervor.

Gespannt hören die Besucher in der St. Augustinuskirche zu (Foto: Jürgen Riechers)

Gespannt hören die Besucher in der St. Augustinuskirche zu

Den Abschluss nach fast zwei Stunden mit einem gemeinsamen Singen der Zuhörer mit Chor und Orgel des Abendliedes „Der Mond ist auf gegangen“ von Matthias Claudius ging eine eindrucksvolle Veranstaltung zu Ende.

Horst Lerch (Öffentlichkeitsarbeit St. Augustinus)

Chor St. Martini - Leitung Sabine Kleinau-Michaelis (Foto: Jürgen Riechers)

Chor St. Martini – Leitung Sabine Kleinau-Michaelis

Begrüßung und Grußworte zur Benefizveranstaltung

Begrüßung durch den Leiter der Reihe „Musik in St. Augustinus“, Winfried Dahn:

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Scholz,
sehr geehrter Herr Vorderwülbecke als Vertreter des Regionaldechanten Herrn Propst Tenge,
verehrte Präsidentin Frau Hermenau vom Rotary Club Hannover-Leineschloss,
sehr geehrter Herr Präsident Dr. Krausnick vom Rotary Club Langenhagen-Wedemark,
liebe Gäste und Freunde der Reihe „Musik in St. Augustinus“,

hier stehe ich nun und kann nicht anders als mich freuen und danken, dass Sie trotz des widrigen Wetters zur heutigen Benefizveranstaltung gekommen sind.

Begrüßung durch Winfried Dahn (Foto: Jürgen Riechers)

Begrüßung durch Winfried Dahn

Im Namen der St. Augustinus-Kirchengemeinde und unseres Pfarrers Pater Aretz darf ich Sie begrüßen! Seien Sie herzlich willkommen.

Wir stehen in einer weltweiten Krise: Ökonomisch wie politisch. Dies hat Bundespräsident Joachim Gauck in seiner bedeutenden Europarede vor zwei Tagen eindrucksvoll beschrieben. Gleichzeitig hat er zu mehr Mut, weniger Bedenkenträger vor allem zu mehr Zupacker und Gestalter aufgerufen.

Ich denke, dass wir in den vergangenen 25 Jahren in der Reihe „Musik in St. Augustinus“ mit unseren bescheidenen Möglichkeiten versucht haben, durch die eingeladenen Interpreten und Chöre aus Europa innerhalb der Reihe den europäischen Gedanken der Verständigung und des Miteinander in unserem hannoverschen Umfeld umgesetzt haben. Daran haben Viele mitgewirkt und Ihnen gilt mein besonderer Dank:

  • Den Leitern der Kirchengemeinde St. Augustinus – angefangen 1988 bei Pater Karl Fox SDB und bis heute mit Pater Jochen Aretz SDB
  • Den Gremien Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat in der Gemeinde
  • Den vielen Mitwirkenden in den vergangenen 25 Jahren, so wie heute dem evangelischen Chor. St. Martini unter der Leitung von Frau Sabine Kleinau-Michaelis aus Brelingen und den Solisten Herrn Lutz Jelinek und Herrn Jörg Eikemeier.
  • Ganz besonders danke ich Herrn Dr. Franz Rainer Enste für seinen umfangreichen Beitrag in Wort und Bild und der Vermittlung der Rotary Clubs.

Allen ein herzliches Willkommen in St. Augustinus.

Ich freue mich außerordentlich, dass der Rotary Club Hannover-Leineschloss und der Rotary Club Langenhagen-Wedemark das Spendenergebnis aus der heutigen Veranstaltung verdreifachen werden. Das verdient hohe Anerkennung!

Bärbel Dütemeyer, Cora-Jeanette Hermenau mit ihrem Mann und Winfried Dahn (Foto: Jürgen Riechers)

Die Vorsitzende des Vereins für Krebskranke Kinder Hannover e.V., Bärbel Dütemeyer, mit der Präsidentin des Rotary Club Hannover-Leineschloß, Cora-Jeanette Hermenau mit ihrem Mann (von links sitzend) und Winfried Dahn (l.)

Mein Dank gilt auch der Multi-Media Berufsbildenden Schule der Region Hannover, die die technische Ausstattung für die Videoübertragung bereitstellte.

Die zu unterstützenden Projekte „Verein für krebskranke Kinder Hannover” an der Medizinischen Hochschule Hannover und der „Kinder-Gedenk-Ort Ricklingen e.V.“ werden am Schluss unserer Veranstaltung von Frau Bärbel Dütemeyer und Herrn Peter Winter vorgestellt. Ich bitte schon jetzt um eine großherzige Spende am Schluss der Veranstaltung.

Horst Vorderwülbecke, Peter Winterund Jürgen Walter (Foto: Jürgen Riechers)

Horst Vorderwülbecke (2. Bankreihe 1. von links) und die Vorstandsmitglieder des Vereins Kinder-Gedenk-Ort Ricklingen e.V. Peter Winter (3.v.l.) und Jürgen Walter (r.)

Mit dem gemeinsamen Singen des Abendliedes „Der Mond ist aufgegangen“ – mit dem Text von Matthias Claudius – zusammen mit Chor und Orgel lassen wir unsere Benefizveranstaltung ausklingen. Ich danke Ihnen!

Winfried Dahn
Organist und Leiter der Reihe „Musik in St. Augustinus“

Grußwort von Bürgermeister Klaus Dieter Scholz:

Bürgermeister Klaus Dieter Scholz

Bürgermeister Klaus Dieter Scholz

Sehr geehrter Herr Dahn,
sehr geehrter Herr Vorderwülbecke,
sehr geehrte Frau Präsidentin Hermenau,
sehr geehrte Herr Präsident Krausnick,
sehr geehrte Damen und Herren, verehrte Gäste,

ich begrüße Sie auch im Namen der Landeshauptstadt Hannover zu der Benefizveranstaltung der Konzertreihe „Musik in St. Augustinus“ und freue mich, dass das heutige Konzert zu Gunsten der Projekte Verein für krebskranke Kinder an der MHH und Kindergedenkort Ricklingen e.V.
durchgeführt wird.

Sehr geehrte Damen und Herren,
wenn 50.000 Besucherinnen und Besucher in über 200 Veranstaltungen der Reihe „Musik in St. Augustinus“ in diese schöne kunstvolle Kirche gekommen sind, dann muss etwas Besonderes hier passieren. Ich gratuliere Ihnen, Herr Dahn, stellvertretend für alle Mitwirkenden zu diesem großartigen Erfolg der St. Augustinus-Kirchengemeinde. Die St. Augustinus-Kirchengemeinde hat es mit der Konzertreihe „Musik in St. Augustinus“ geschafft, in den vergangenen 25 Jahren in einer einzigartigen musikalischen Vielfalt viele Menschen aller Weltanschauungen in die Kirche einzuladen. Und dies mit engagierter ehrenamtlicher Arbeit – bis heute.

In diesen 25 Jahren konzertierten Organisten von Weltrang aus Moskau, Paris, Wien, Budapest, Prag, St. Petersburg, Berlin, Leipzig und Hamburg. Auch die Domorganisten des Kölner-, Münchner-, Bremer- und Hildesheimer Doms spielten auf der berühmten Lobback-Orgel.

Berühmte Chöre wie der Kammerchor des Rimskiy-Korsakov-Konservatoriums aus St. Petersburg, die Santo-Tomas-Singers aus Manila, das Jugendkammerorchester Minsk, der Mädchenchor des Rumänischen Rundfunks oder die bekannten Chöre aus Hannover, wie der Bach-Chor Hannover, der Knabenchor und der Mädchenchor Hannover, der Hannoversche Oratorienchor, nur um einzelne aufzuzählen, waren hier zu Gast.

Fünf internationale Orgelseminare mit deutschen und russischen Studenten fanden im Zeitraum von 2001 bis 2005 in der Zusammenarbeit mit der Gnessin Musikakademie Moskau in St. Augustinus statt. Der NDR nahm sogar eine Rundfunkproduktion mit Musik von Wagner auf. Ein Rundfunkgottesdienst wurde aus St. Augustinus übertragen.

Ein ganz besonderes Ereignis war die Aufführung des Orgel-Gesamtwerkes von Johann Sebastian Bach zur EXPO 2000 in Hannover. Damit wurde zum ersten Mal in den vergangenen 250 Jahren der Orgelzyklus von Bach in Hannover aufgeführt.

Sehr geehrte Damen und Herren,
dieser Überblick macht deutlich, was aktive Kirche auch zu bewegen vermag.
Nicht ohne Grund wurde 1998 die Reihe „Musik in St. Augustinus“ mit dem Bürgerpreis des Stadtbezirkes Ricklingen ausgezeichnet.

Ich möchte einen herzlichen Dank aussprechen:

  • den Mitwirkenden der heutigen Benefizveranstaltung und
  • allen Beteiligten für dieses langjährige unermüdliche Engagement.

Setzen Sie bitte diese erfolgreiche Kulturarbeit zum Wohle der Menschen in unserer Stadt und in der Region Hannover fort, damit „Musik in St. Augustinus“ weiter ein Leuchtturm bleibt.

Ein besonderer Dank gilt auch den Rotary Clubs Langenhagen-Wedemark und Hannover-Leineschloss für ihre Unterstützung.

Ich freue mich mit Ihnen auf die Zeitreise nach Weimar.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Horst Vorderwülbecke (Foto: Jürgen Riechers)

Horst Vorderwülbecke

Grußwort vom Regionaldechant für Hannover, Propst Martin Tenge, verlesen von Horst Vorderwülbecke:

Liebe Anwesende,
für die Kath. Kirche in der Region Hannover bin ich dankbar für das Engagement der Kirchengemeinde St. Augustinus im Hinblick auf die Konzertreihe „Musik in St. Augustinus“.

Wenn nun nach 25 Jahren des Bestehens dieser Reihe ein weiteres Benefizkonzert zu Gunsten des „Vereins für krebskranke Kinder Hannover e.V.“ und des Vereins „Kinder-Gedenk-Ort-Verein e.V.“ stattfindet, zeugt das vom Engagement einer Kirchengemeinde im gesellschaftlichen Kontext eines Stadtteiles und der Stadt Hannover.

Diese Benefizveranstaltung und andere, wie z.B. ein Konzert für Straßenkinder in Indien, eine Aktion zu Gunsten des Medizinmobils des Caritasverbandes oder ein Konzert für lebensbedrohlich erkrankte Kinder aus Tschernobyl zeigt, dass Musik Menschen verbindet , froh machen kann und durch die materielle Unterstützung konkrete Hilfe leistet: Es sind Sie, die Sie hier an diesem Konzert teilnehmen und die, für die Sie im Rahmen dieser Benefizveranstaltung sich mit einer Spende beteiligen.

Bemerkenswert ist sicher auch die Vernetzung dieser Aktion der Augustinus- Gemeinde mit den Rotary Clubs Langenhagen-Wedemark und Hannover-Leineschloss. Eine gute Idee, den erzielten Erlös um das Dreifache zu erhöhen.

Mein besonderer Dank gilt allen Mitwirkenden, die sich auf dieses Benefizkonzert vorbereitet haben und uns in Wort und Musik einen einen wohltuenden und nachdenklichen Nachmittag schenken.

Mit dankbaren Grüßen
Propst Martin Tenge
(Regionaldechant)

Gruppenfoto am Schluss der Benefizveranstaltung (Foto: Jürgen Riechers)

Gruppenfoto am Schluss der Benefizveranstaltung (Foto: Jürgen Riechers)

Weitere Informationen und das Programm finden Sie hier auf “Hannover Kunst”: Weimar – Spiegel Deutscher Geschichte (14.02.2013)

(Pressemitteilung St. Augustinus Hannover, 26.02.2013)

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Konzert für Orgel und Trompete am Sonntag, 27. Mai 2018, 17 Uhr, in St. Augustinus, Göttinger Chaussee 145, 30459 Hannover
Ricklingen ist wasserfest - Samstag, 26. Mai 2018 ab 13.30 Uhr, Wiese des Paradies-Provence
Große Kunstausstellung: Gemischtes Doppel
Suche nach Hannover
Der Ricklinger Deich