Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

21.06.2012

Werbung

Performances Made In Germany Zwei

Bühne Termine

Made in Germany Zwei Von Michele Di Menna, Prinz Gholam, Mathilde Rosier, Suse Weber
Sonntag, 1. Juli 2012
Die Veranstaltung ist im Eintrittspreis inbegriffen.

Am Sonntag, 1. Juli 2012 steht die Ausstellung MADE IN GERMANY ZWEI ganz im Zeichen des Mediums Performance: Fragen nach Zeit, Raum, dem Körper und dem Verhältnis von Künstler und Zuschauer werden in ganz unterschiedlicher Weise aufgeworfen. Michele Di Menna, das Duo Prinz Gholam und Mathilde Rosier zeigen Arbeiten, die sie speziell für die Hannoversche Ausstellung entwickeln. Zudem zeigt Suse Weber eine weitere von insgesamt fünf Performances in ihrer Installation im Sprengel Museum Hannover.

14 Uhr Mathilde Rosier
Kunstverein Hannover | Treffpunkt im Foyer

Die Videos, Malereien und Performances von Mathilde Rosier (*1973 in Paris, lebt in Berlin) loten die Grenzen des Bewussten und Unterbewussten aus: Traumartige Bilder und Figuren werden eingebunden in Rituale, die Bereiche des Surrealen berühren. Ihre Performance unter dem Dach des Künstlerhauses bringt Klaviermusik und Malerei zusammen in einer Situation, die Verhältnisse des Sichtbaren und des Unsichtbaren auslotet.

16:30 Uhr Prinz Gholam | „Fire or Revolution by Night”
Sprengel Museum Hannover | Kabinett der Abstrakten

Das Duo Prinz Gholam (Wolfgang Prinz, geboren in Leutkirch, und Michel Gholam, geboren in Beirut, leben in Berlin) arbeitet seit 2000 zusammen. Ihre Performances setzen Objekte und Körper in ein Spannungsfeld, in dem Körper und vorgefundene Situationen, Material oder Objekte in ein Wechselspiel treten. Im Sprengel Museum Hannover findet die Performance im „Kabinett der Abstrakten“ von El Lissitzky aus dem Jahr 1927 statt. Die streng choreografierte, etwa 45-minütige Abfolge von stillen Haltungen verkörpert existierende Bilder, wobei Alter, Geschlecht, sexuelle Identität und das damit verbundene Körperbild zunehmend dekonstruiert werden.

Die Performance wird von einer Videokamera aufgenommen und direkt an die Außenwand des „Kabinetts der Abstrakten“ übertragen. Sie wird sowohl direkt durch die Türöffnung des Kabinetts als auch über die Projektion erlebbar sein.

18 Uhr Michele Di Menna | „A Few Deep Moments“
Künstlerhaus Hannover, Sophienstr. 2, Erdgeschoss

Die kanadische Künstlerin Michele Di Menna (*1980 in Vancouver, lebt in Berlin) arbeitet mit Versatzstücken aus Tanz und Schauspielerei sowie Literatur, die sie in Objekte und Handlungen übersetzt. Im Kontext von MADE IN GERMANY ZWEI zeigt Michele Di Menna eine weitere Folge ihrer mehrteiligen Arbeit „A Few Deep Moments“, in der sie auf Rituale der Ureinwohner ihrer kanadischen Heimat zurückgreift, kombiniert mit Wellness-Ritualen unserer Zeit.

Zudem findet an dem Tag eine weitere Performance von Künstlerin Suse Weber (*1970 in Leipzig, lebt und arbeitet in Berlin und Brüssel) statt. Um 14 Uhr zeigt die Künstlerin im Sprengel Museum Hannover in der Einblickshalle die vierte von insgesamt fünf Szenen ihrer Arbeit Formel:Marionette-Hannover.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.madeingermanyzwei.de

Institutionen

[PM MADE IN GERMANY ZWEI via Sprengel Museum Hannover, 21.06.2012, Silke Janßen]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Onlinedurchsuchung
Der Ricklinger Deich

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close