Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

25.05.2012

Werbung

KunstGottesdienst an Pfingsten

Ausstellung Musik Termine

Sprengel Museum Hannover zu Wols, Das Haus in Champigny-sur-Marne, 1951
Montag, 28.5.2012, 11.15 Uhr
Mit Hans Werner Dannowski 


Herausragend ist die Position des deutschen Künstlers Wols (Alfred Otto Wolfgang Schulze), der als Fotograf, Maler und Grafiker nach dem Zweiten Weltkrieg wegweisend für die sogenannte informelle Malerei war.

Das Gemälde „Das Haus in Champigny-sur-Marne“, das im Zentrum dieses KunstGottesdienstes steht, entstand nur wenige Wochen vor Wols Tod im Jahr 1951. Typisch für den Künstler ist das dichte Liniengeflecht, das mit Pinselstil und Messer direkt in die Farbe gekratzt ist, und die leuchtende Farbtöne in Rot und Grün. Wols lässt den Traum eines Hauses in der Landschaft auferstehen, eher als konkrete Gegenstände ins Bild zu setzten: „Sehen heißt, die Augen schließen“.

Musik: Sebastian Wendt, Klarinette

Eintritt zzgl. 1 Euro

[PM Sprengel Museum Hannover, 25.05.2012, Dr. Isabelle Schwarz]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
27. Ricklinger Volkslauf
Onlinedurchsuchung
Die Ricklinger Plakatwand

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close