18.04.2012

Werbung

FdlM: Song Contest und Youth Groove-Projekt

Musik

Jugend stark bei Fête de la Musique 2012 Song Contest und “Youth Groove-Projekt”
Bereits zum fünften Mal wird die Fête de la Musique (FdlM) am 21. Juni 2012 in der Innenstadt Hannovers gefeiert.
Durch das große Engagement von MusikerInnen, freiwilligen HelferInnen und Kooperationspartnern entwickelte sich die Fête de la Musique zu einer der lebendigsten und buntesten Veranstaltungen Hannovers.

Mehr als 200 Bewerbungen liegen vor. Dabei mischt der musikalische Nachwuchs der Stadt ganz weit vorn mit. So haben sich 2012 sehr viele junge MusikerInnen aus den unterschiedlichsten Genres zum Mitmachen beworben.

Die Veranstalter der FdlM, die Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Sport und Eventmanagement und das Produktionsbüro Agentur Festnetz wollen den Mut junger MusikerInnen unter anderem mit einem Song-Wettbewerb honorieren. Noch bis zum 31. Mai können sich Bands oder Einzelmusiker im Alter von null bis 21 Jahren mit ihrem “Fête de la Musique”-Song 2012 bewerben.

Der Song-Track muss bei team@fete-hannover.de mit dem Betreff: “Fête de la Musique”-Song 2012 angemeldet und auf Soundcloud, Mixcloud, Bandcamp oder Facebook im Internet hochgeladen werden.
Zu gewinnen gibt es zwei Studiotage mit professioneller tontechnischer Begleitung im MusikZentrum.

Die Jury aus Fête-Team und MusikZentrum gibt am 9. Juni den Gewinner bekannt.
Gekürt wird der Gewinner auf der “Jugend macht Musik”-Bühne am 21. Juni auf dem Steintorplatz mit der Präsentation seines Songs.

Youth Groove-Projekt

Aber auch andere musikalische Akzente werden gesetzt. Erstmalig startet zur Fête de la Musique am 21. Juni auch das Youth Groove-Projekt für Nachwuchstalente im Bereich der elektronischen Musik. Youth Groove bietet noch nicht so bekannten Dj’s die Möglichkeit, ihre Sets und Mixes auf einer eigenen Bühne am Steintorplatz einem breiteren Publikum vorzustellen.

Die Teilnehmer im Alter von 12 bis 19 Jahren können sich mit einem mindestens 30 Minuten langen Mix, der bei Soundcloud oder Mixcloud hochgeladen werden muss, vom 1. Mai bis zum 1. Juni 2012 online anmelden. Der Link zum Mix wird an folgende E-Mailadresse gesendet: youthgroove@googlemail.com

Anschließend beurteilt eine Jury, bestehend aus Hannovers renommiertesten Dj´s, die eingegangenen Mixe und wählt acht BewerberInnen aus, die jeweils eine der Spielzeiten auf der “YouthGroove”-Bühne bekommen, wo sie dann 60 Minuten lang ihre Künste unter Beweis stellen können. Die Gewinner werden am 9. Juni auf der YouthGroove-Facebook-Seite bekannt gegeben.

Das Youth Groove-Projekt ist eine Idee von Jugendlichen, die sich bei MADE BY: SELF kennengelernt haben und nun gemeinsam die musikalische Jugendkultur der Stadt weiterentwickeln wollen. Gestaltung, Organisation und Ablauf liegen in der Hand der Jugend-lichen, die vom Projektteam der Fête de la Musique begleitet werden.


Fête de la Musique 2012 – Hannovers Fête im Netz – Streaming

Durch die großartige Initiative zweier Musiker gelang es 2011, einen Webstream zur Fête de la Musique zu realisieren. So zog das Künstlerduo “Saufziege & Fürst B.” an diversen Orten singend und Gespräche führend durch die Stadt. Fast 1.000 Nutzer aus aller Welt sahen sich den über hannover.de bereitgestellten Stream an. Ein virtueller Spaziergang durch die hannoversche Fête wird es nun auch 2012 geben. Zusammen mit den Partnern exposive medien gruppe gmbh, der City-Gemeinschaft e.V., der TUI AG und dem Freundeskreis Hannover e. V. soll dieses Projekt umgesetzt werden. Dazu soll es eine Fête de la Musique-Zentrale auf dem Opernplatz geben. In die große exposive-Bühne soll eine LED-Wand gehängt werden. Hier werden der Journalist Jan-Egge Sedelies und Tanja Schulz vom Schauspielhaus moderieren.

Vorproduzierte Clips ergänzen den Livestream aus Schaltungen zu den Bühnenorten in Hannovers Innenstadt und der Moderation und den Auftritten auf der exposive-Bühne.

Plakat Fête de la Musique

Na klar, die Fête de la Musique ist eine einzige Entdeckungstour. Jahr für Jahr, immer am 21. Juni, weltweit. In Hannover begegnen wir diesem internationalen Festival der Straßenmusik nun schon zum fünften Mal – an jeder Ecke wartet eine hörbare Überraschung.

Fête de la Musique 2012 Hannover

Schon Wochen vorher gibt es bereits die erste sichtbare Überraschung: das Plakat zur Fête. Bunt und fröhlich wie das Festival selbst – und in gleicher Weise kreativ. Designer Sebastian Peetz hat wie in den ersten vier Jahren das offizielle Hannover-Plakat gestaltet und schickt den Betrachter dabei auf Entdeckungsreise. Wer genau hinschaut wird sie aufspüren, den Elfenkönig am Kontrabass und die wild hüpfenden Zwerge, das Cello mit Nase und den Schuh der Cinderella. Peetz präsentiert einen bunten Strauß expressionistischer Stiche, ebenso vielfältig wie die ganze Fête de la Musique. Diese 1982 in Paris erstmals inszenierte Open-Air-Spaß-Veranstaltung bringt Musik und Mensch zueinander – kostenlos und gagenfrei. Der kreative Charakter wird auch durch die individuellen Plakate aller mittlerweile 400 Teilnehmerstädte bekräftigt. Auf der zentralen Homepage gibt es jedes Jahr ein Ranking der besten Motive. Peetz belegte bereits zweimal mit seinem Hannover-Entwurf den Spitzenplatz – vor New York und Barcelona.

Und was ist nun wirklich zu sehen?
Ein bunter Strauß Striche und überall Hände, die spielen, Instrumente die mal gezupft, mal geblasen, getrommelt und gespielt werden, ein ganzes Lied Noten, mal ganze, mal halbe, ein auf der Treppe abgelegter Cinderella-Schuh, neben einer sommerlichen Schaukel aus zwei umgekehrten Sechzehnteln; ein Cello mit Nase, eine Tänzerin, ein wilder Dirigent, eine Flagge im abendlichen Wind, eine Gitarre, Konga, Harfe, Alphorn und da – eine Blume, jung und morgenschön, welche ein verzückter Knabe wohl brechen möchte wie in Schuberts Vertonung der Verse Goethes.

Ein fliegender Elfenkönig – oder ist es der Erlkönig? – der mit seiner linken Hand einen Kontrabass hält, eine Trompete, die auch ein Bett sein könnte, auf dem drei wilde Zwerge heftig hüpfen bis es durchbricht. Eine Griffleiste, eine hübsch zurechtgemachte Frau mit geschlossenem Mund, ein fliegender Schnurrbart aus dem Theaterfundus, drüben ein pochendes Herz eines verwegen und zögerlich grinenden Trolls.

Ein erster Violinschlüssel, und ein zweiter, sich in pose werfend, oben, vor den nach hinten gefächerten Orgelpfeifen. Schließlich zwei klatschende Hände, Klaviertasten und – gutes Wetter!

Und alles, jeder Ton und jeder Klang formt sich für einen ganz kurzen Augenblick zusammen und formt ein Gesicht, das mit lächelnd geöffnetem Mund staunt – über die musikalische Vielfalt dieser Stadt.

Fête de la Musique Hannover
Produktionsbüro
Königsworther Str. 12
30167 Hannover
Tel.: 0511/ 475 65 70
Fax.: 0511/ 475 65 72
Email
www.hannover.de/fetedelamusique

[Pressemitteilung LH Hannover, 18.04.2012]

Fête de la Musique 2012

Vor zehn Jahren wurde in Hannover zum ersten Mal eine Fête de la Musique gefeiert. Damals veranstaltete die LAG-Rock das internationale Musikfest rund um die FAUST in Linden. Vor fünf Jahren erlebte die Fête de la Musique dann in der Innenstadt einen Neustart und ist seitdem beständig gewachsen. Die Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Sport und Eventmanagement als Veranstalter sammelt und koordiniert inzwischen die gesamte musikalische Szene der Stadt zur Fête de la Musique für den Tag des Sommeranfangs. Am 21. Juni wird weltweit die Musik als Kunstform, Lebensfreude und völkerverbindendes Zeichen für Toleranz gefeiert. Was 1982 in Frankreich begann, hat rund um den Globus viele Formen gefunden: von der kleinen Indoorveranstaltung bis zum großen Stadtfest. Berlin feiert im Mauerpark und in der ganzen Stadt, New York hat unter anderem ein Punk Island, Vancouver stellt private Hausmusik in den Vordergrund und ganz Frankreich ist einen Tag (und die Nacht) auf den Beinen. Bei uns in Hannover finden sich über 200 Bands, Einzelkünstler, Ensembles und Orchester auf über 30 Bühnen ein und präsentieren von 15 bis 23 Uhr dem Publikum die Vielfalt der hiesigen Szene.

In diesem Jahr wird es am und um das Steintor Bühnen geben, die sich ganz der musikalischen Jugend der Stadt widmen. Der “Fête de la Musique”-Song wird vorgestellt und Nachwuchs-DJs legen beim Youth-Groove-Projekt auf. Am Hauptbahnhof heißt es: Hannover singt! Das Musikland Niedersachsen präsentiert Chöre und A-Cappella-Gruppen, ruft aber auch zum gemeinsamen Singen auf. Neben einer Open-Air-Bühne wird es Singinseln an überraschenden Orten geben. Dieses Jahr zeigt Hannover ganz besondere Stimmgewalt.

Die Zentrale der Fête de la Musique 2012 steht dieses Mal auf dem Opernplatz. Auf und um die “exposive-Bühne am Opernplatz” wird es Auftritte von Bands, das Künstlerdorf, Informationsstände und das Fête-TV mit großer LED-Wall und Moderation geben. Bei diesem Projekt setzt die exposive medien gruppe gmbh gemeinsam mit anderen Partnern eine Livestream-Produktion um, die die hannoversche Fête de la Musique ins Internet bringt. Der Stream zeigt weltweit, wie musikalisch Hannover ist. Über hannover.de kann er abgerufen werden.

Gewaltige Trommeln gibt es hingegen am Platz der Weltaustellung. Auf der Bühne des Vereins Kultur.inteNDS gibt es einen großen Trommelwirbel und auch andere der integrativen Bands bringen mit Sicherheit Drumset und Percussion mit.

Viele weitere Partner werden dabei sein: Fährmannsfest, Zytanien und Rock am Deister präsentieren eine Bühne am Holzmarkt, die FAUST ist wieder am Hohen Ufer zu finden, genauso der Wanderklub und der Lieber Klub, am Schillerdenkmal ist SIM-School in Motion gemeinsam mit Karstadt an Bord, Altstadt Hannover e.V. und Anlieger bespielen den Ballhofplatz und die Altstadt, Aegidienkirche, kestnergesellschaft und das Historische Museum öffnen der Musik ihre Türen, die Bandakademie und das Roadhouse setzen ihre Zusammenarbeit fort, ebenso der Freundeskreis Hannover, Bechstein Pianos und die Galerie Luise, die höchste Bühne der Fête de la Musique hat Schöne Aussichten in eben jener Beachbar und auch das STEP-Infomobil steht in der City und macht Musik.

Weitere von einzelnen Bands und Musikern oder auch Anliegern organisierte Bühnen ergänzen die musikalische Vielfalt. Hannover wird am 21. Juni grooven und swingen!

[Pressemitteilung LH Hannover, 06.06.2012]

Fête de la Musique 2012: 34 Spielorte, 220 Bands und 1500 Musiker

Oberbürgermeister Stephan Weil hat heute (18. Juni 2012) mit dem Eventmanager der Stadt, Ralf Sonnenberg sowie Iyabo Kaczmarek und Gunnar Geßner von der durchführenden Agentur Festnetz das Programm der Fête de la Musique 2012 vorgestellt.
Bereits zum fünften Mal wird die Fête de la Musique am 21. Juni in der Innerstadt Hannovers gefeiert. Tausende MusikerInnen und hunderttausende BesucherInnen haben in den (weiterlesen…)

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
12. Wettberger Volkslauf 2017
Ricklinger Chroniken Nr. 1: 25 Jahre Musik in St. Augustinus
Onlinedurchsuchung
Der Ricklinger Deich