Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

26.01.2012

Werbung

Philipp Döring und Susann Maria Hempel erhalten das Kurzfilmstipendium

Film

Stiftung Kulturregion Hannover Neue »cast&cut«-Stipendiaten werden in Hannover begrüßt
Die Stiftung Kulturregion Hannover und die nordmedia Fonds GmbH vergeben ihr Kurzfilmstipendium »cast&cut« im Jahr 2012 an Philipp Döring und Susann Maria Hempel. Für jeweils ein halbes Jahr sind die beiden Stipendiaten in Hannover zu Gast und arbeiten hier an einem Kurzfilmprojekt.
Ein monatlicher Geldbetrag, ein Produktionskostenzuschuss und Sponsorenleistungen gestalten das Stipendium attraktiv. Das Wohnungsunternehmen Gundlach stellt den Stipendiaten ein geräumiges Appartement in der Stipendiatenstätte Villa Minimo zur Verfügung. Zusätzliche Unterstützung erhalten die Stipendiaten durch Chroma Film & TV GmbH & Co. KG und »Filmblick Hannover«. Kooperationen mit der HBK Braunschweig und der Hochschule Hannover (Studiengang Szenografie-Kostüm) sind geplant.

Philipp Döring

Philipp Döring

Philipp Döring wurde 1977 in Freiburg geboren. Er studierte Germanistik, Slavistik und Kognitionswissenschaft in Berlin sowie Spielfilmregie in Ludwigsburg. Sein Abschlussfilm »Am anderen Ende« gewann den First Steps Award, der Film wurde mit dem Prädikat »Besonders wertvoll« ausgezeichnet und erhielt den Deutschen Kamerapreis. Sein neuester Film »Nagel zum Sarg« bekam ebenfalls das Prädikat »Besonders wertvoll« der FBW. 2011 gründete Philipp Döring seine eigene Produktionsfirma »Blue Elephant« in Berlin. Er ist von Januar bis Juni 2012 in Hannover möchte hier eine Satire über die Geldgier drehen.

Susann Maria Hempel

Susann Maria Hempel

In der zweiten Jahreshälfte ist Susann Maria Hempel in Hannover zu Gast. Sie wurde 1983 in Greiz (Thüringen) geboren und studierte Mediengestaltung (Kurz- und Experimentalfilm) in Weimar. Sie arbeitete als Theater- und Filmdarstellerin sowie als Musikerin und Komponistin und wirkte bei zahlreichen Performances, Theater-, Film- und Fernsehprojekten mit. Ihr Kurzfilm »Die Fliegen« wird auf dem Int. Kurzfilmfestival Clermont Ferrand 2012 gezeigt werden. In Hannover möchte sie ein alptraumhaftes Roadmovie drehen, das Geschichten aus ihrem Geburtsort Greiz nach Hannover transportiert.

Mit einer Welcome-Party begrüßen die Stipendiengeber gemeinsam mit dem Kunstverein Hannover die beiden Nachwuchsfilmer sowie die Video-Künstlerin Anahita Razmi, Stipendiatin des Kunstvereins, in der Villa Minimo. Die Veranstaltung ermöglicht es den Stipendiaten, erste Kontakte zu Kulturschaffenden aus der Film- und Kunstszene Hannovers zu knüpfen.

19 Kurzfilme wurden im Rahmen des Stipendiums »cast&cut« in Stadt und Region Hannover bereits gedreht – an den unterschiedlichsten Orten – z. B. am EXPO-Bahnhof, im Fössebad, auf dem Bredero-Hochhaus und mehrfach am Steinhuder Meer. Im vergangenen Jahr wurden Szenen u. a. im RuheForst Deister und in einem Gasthof in Döteberg gedreht.

[PM Stiftung Kulturregion Hannover und nordmedia Fonds GmbH, 26.01.2012]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Region gesucht!
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close