20.12.2011

Werbung

enercity unterstützt Erweiterungsbau des Sprengel Museum Hannover

Nicht kategorisiert

Stadtwerke Hannover AG Den Erweiterungsbau des Sprengel Museum Hannover wird enercity mit einer Million Euro unterstützen. Dies gab der Vorstandsvorsitzende der Stadtwerke Hannover AG, Michael Feist, bei einem Pressetermin am heutigen Dienstag (20. Dezember 2011) im Beisein des hannoverschen Oberbürgermeisters Stephan Weil, der Kulturdezernentin Marlis Drevermann und des Direktors des Sprengel Museums Prof. Dr. Ulrich Krempel bekannt.

“Das Sprengel Museum Hannover ist ein Aushängeschild Hannovers, welches weit über die Stadtgrenzen hinaus für seine einzigartige Sammlung und hochkarätige Ausstellungen bekannt ist. Als hannöversches Unternehmen, das sich der Stadt und der Region verbunden fühlt, möchten wir mit unserer Unterstützung für den Erweiterungsbau die Attraktivität und die Lebensqualität unserer Landeshauptstadt stärken”, erläutert Michael Feist das Engagement von enercity. “Mit diesem Baustein setzen wir zudem unsere partnerschaftliche Kooperation mit dem Sprengel Museum fort, die im Jahr 2009 mit ‘Marc, Macke, Delaunay’ die erfolgreichste Ausstellung des Sprengel Museums war.”

Auch Oberbürgermeister Stephan Weil freut sich über die Unterstützung: “Wenn Wirtschaft und Kultur an einem Strang ziehen, werden die Grenzen des Möglichen überschritten. Ich freue mich sehr, dass enercity sich bereits zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit für das Sprengel Museum engagiert. Das Unternehmen sichert damit langfristig die Entwicklung Hannovers als Kulturstandort mit einem Museum der Spitzenklasse.”

Mit dem Erweiterungsbau erhält das Sprengel Museum die Möglichkeit, wesentlich mehr Ausstellungsstücke aus seiner Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich zu machen als heute. “Mit dieser großzügigen Spende kommt das Museum auf dem Weg zur ersehnten Erweiterung einen Riesenschritt voran. Unser Ziel ist, in Zukunft die international anerkannte Sammlung in einem hochwertigen und angemessenen musealen Raum zu präsentieren, aber auch Platz für neue Schenkungen und Leihgaben anbieten zu können,” freut sich Kulturdezernentin Drevermann. Momentan sind mehr als 53.000 Ausstellungsstücke ungezeigt in den Depots des Museums eingelagert. Mit dem Erweiterungsbau wird es möglich, diese hochkarätigen Werke ans Licht zu holen.

“Für das Sprengel Museum freue ich mich sehr über das vorzeitige Weihnachtsgeschenk. Für die Realisierung des Erweiterungsbaus sind Drittmittel wie die Spende von enercity sehr wichtig”, so Museumsdirektor Prof. Dr. Ulrich Krempel.

[Pressemitteilung LH Hannover, 20.12.2011]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Kantorengottesdienst und Orgelmusik in St. Augustinus
Region Hannover wird durchsucht
Die Ricklinger Plakatwand