Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

09.11.2011

Werbung

Kurt Schwitters-Plattform und Untere Kontrolle

Ausstellung

Sprengel Museum Hannover Ausstellung Kurt-Schwitters-Preis 2011 der Niedersächsischen Sparkassenstiftung: Thomas Hirschhorn
Der diesjährige Kurt Schwitters-Preisträger Thomas Hirschhorn wird für Hannover zwei neue Arbeiten entwickeln. In der Waldhausenstraße 5 wird an dem historischen Ort des ersten »Merzbaus« die »Kurt Schwitters-Plattform« entstehen, die der Schweizer Künstler als eine Art von Hommage an den Hannoveraner versteht.

Das Prinzip der Collage, das Schwitters in seinen Merzbildern zu einer ebenso ästhetisch anspruchsvollen wie anarchisch humorvollen Kunst entwickelt hat, ist für Hirschhorn ein Grundprinzip menschlicher Kreativität. Zugleich ist es eine einfache Zugangsweise zur Realität, bei der Versatzstücke und Referenzen Kunst und Alltag verbinden.

Diese Polarität bestimmt auch weiterhin Hirschhorns Kunst und wird in seiner Installation »Untere Kontrolle« in der Einblickshalle des Sprengel Museum Hannover thematisiert. Diese neue Installation führt die Reihe von überbordenden Materialcollagen fort, die Hirschhorn zuletzt mit seiner Arbeit »Crystal of Resistance« im Schweizer Pavillon der diesjährigen Venedig Biennale gestaltet hat. Das Überborden ist auch gleichzusetzen mit einer rastlosen künstlerischen Aktivität, einer Produktion, die sich nicht selbst genügen will. In Hannover wird der Künstler die Architektur eines Halleninnenraums aufnehmen, das durch ein skulpturales Feld neu besetzt wird und für das Einnehmen einer neuen, anderen Perspektive stehen wird.

Hirschhorn sieht Kunst als die Behauptung von Form, die dadurch neue Gedanken – Denken an sich – ermöglichen kann. Die beiden Hannoveraner Arbeiten werden neue Kristallisationspunkte dieser Konzeption beinhalten und zentrale Motive, wie die Collage, die Universalität von künstlerischen Ansprüchen und die Frage nach der Autonomie und dem möglichen Engagement von Kunst neu aktivieren.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog (68 Seiten) mit Texten von Michael Diers und Carina Plath im Verlag der Buchhandlung Walther König.

Eröffnung der Ausstellung
Sonntag, 20. November 2011, um 11.15 Uhr

Laufzeit
20. November 2011 – 15. Januar 2012

[PM Sprengel Museum Hannover, 09.11.2011, Dr. Isabelle Schwarz]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Söök. Hannover wird durchsucht
Die Ricklinger Plakatwand

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close