Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

09.05.2011

Werbung

13. Nacht der Museen am 18. Juni 2011

Ausstellung Termine

Im 13. Jahr präsentiert sich die Nacht der Museen am 18. Juni im neuen Design und im neuen Format – es gibt neue Plakate und neue Werbematerialien. Das neue Programm kommt im handlichen Format daher und ist als Leporello handlicher für die BesucherInnen und geeigneter für den Versand. Die klare typografische Gestaltung macht das Plakatmotiv zum “Hingucker”. Die Programme der beteiligten Häuser sind einheitlicher und übersichtlicher dargestellt, inhaltlich bleibt hier aber alles beim Bewährten:

Los geht es am 18. Juni wie gewohnt um 18 Uhr. Bis 1 Uhr werden neben den aktuellen Ausstellungen spezielle Programmpunkte mit besonderem Bezug zu diesem Event präsentiert. Dazu gehören Führungen, Lesungen, Vorträge, Theater, Performances, spezielle Aktionen für Kinder, Kurzfilme, Fassadenaktionen und eine Vielzahl musikalischer Darbietungen. Individuelle Speisen- und Getränkeangebote in allen Häusern runden die Programme ab.

Zum Abschluss findet ab 23 Uhr im Künstlerhaus in der Sophienstraße wieder eine Party statt.

Das WOK-Küchenmuseum nimmt in diesem Jahr erstmalig teil und das Stadtarchiv Hannover ist mit einem Projekt von StudentInnen der Fachhochschule Hannover mit einer multimedialen Präsentation der Stadtgeschichte zu Gast im Neuen Rathaus.

Der Kartenvorverkauf in den Häusern beginnt am 13. Mai. Dann liegen auch die Programmhefte aus. Ansonsten gibt es die Karten am Abend der Veranstaltung in den einzelnen Häusern. Eine Eintrittskarte kostet sieben Euro, Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Die Karte berechtigt zum Eintritt in alle teilnehmenden Häuser und zur Nutzung der üstra-Kulturbusse sowie des THW Shuttle-Service zum EXPOSEUM.
Im Internet ist die Museumsnacht unter www.hannover.de/nachtdermuseen zu finden.

Auf drei Linien fahren kostenlos die üstra-Kulturbusse. In der Zeit zwischen 18 Uhr bis zirka 0.30 Uhr starten die Busse alle 20 Minuten und fahren sämtliche Ausstellungshäuser nacheinander an. Die üstra stellt für die Kulturbusse Scouts zur Verfugung, die Auskünfte geben können. Die letzte Ringfahrt beginnt gegen Mitternacht, damit die Abschlussparty im Künstlerhaus erreicht werden kann. Das EXPOSEEUM auf dem EXPO-Gelände wird von den Linien nicht angefahren. Hier besteht die Möglichkeit, den Shuttle-Service des THW zu nutzen. Die Fahrzeuge des THW sind vor dem Deutschen Museum für Karikatur und Zeichenkunst Wilhelm Busch, dem Historischen Museum und dem Museum August Kestner geparkt.

Der Hauptsponsor der Museumsnacht ist E.ON│Avacon. Die üstra AG hat in diesem Jahr ihr Engagement erweitert und stellt nicht nur den kostengünstigen Bus-Shuttle, sondern ermöglicht auch die Verteilung des Flyers in Bussen und Bahnen. Das THW stellt den Shuttle zum EXPOSEUM. Weitere Förderer sind die HMTG, novum! Werbemedien und … htp. Als Medienpartner konnten in diesem Jahr erstmals NDR 1 und Hallo Niedersachsen gewonnen werden.

Die teilnehmenden Häuser:
Architektenkammer Niedersachsen, Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst – Wilhelm Busch, EXPOSEEUM, Feuerwehrmuseum Hannover, Galerie “Vom Zufall und vom Glück”, Handwerksform Hannover, Historisches Museum Hannover, kestnergesellschaft, Kino im Künstlerhaus, städtische Galerie KUBUS, Kunstverein Hannover, Landesmuseum Hannover, Museum August Kestner, Museum für Energiegeschichte(n), Sprengel Museum Hannover, Stadtarchiv Hannover, Stiftung Ahlers Pro Arte / Kestner Pro Arte, theatermuseum und WORLD OF KITCHEN – WOK-MUSEUM.

Informationen:
Kulturbüro der Stadt Hannover
Petra Rudszuck
Tel.: 0511 / 168-43019
E-Mail

[PM LH Hannover, 09.05.2011]

üstra Kulturbus fährt Museumsbesucher durch die Nacht

Am Samstag, 18. Juni 2011, können Besucher der 13. „Nacht der Museen“ in Hannover in diesem Jahr insgesamt 19 Häuser besuchen. Dabei kommen sie bequem von einer Ausstellung zur nächsten. Denn: Alle Ausstellungsorte – mit Ausnahme des EXPOSEEUM – werden von 17.20 Uhr bis etwa 1 Uhr im 20-Minuten-Takt von den üstra Kulturbusse angefahren. Die großen Museen und die städtische Galerie KUBUS sind darüber hinaus gut zu Fuß zu erreichen, da sie nicht weit voneinander entfernt liegen. Die üstra Kulturbusse fahren Besucher in dieser Nacht kostenlos auf drei Routen zu den Museen. Alle Busse starten und enden am Museum August Kestner. Mit an Bord sind Scouts, die Fragen zur Route beantworten.

Der Bus der grünen Route fährt vom Museum August Kestner zu den Haltestellen Berliner Allee, Spichernstraße, sowie Schneiderberg und zum Ausgangspunkt. Der Bus der blauen Route fährt vom Museum August Kestner über die Haltestellen Sophienstraße, Berliner Allee, Goseriede, Goetheplatz und Humboldtstraße zurück zum Ausgangspunkt. Hier können die Besucher der Museumsnacht auch zwischen den beiden Buslinien wechseln.

Der Bus der Roten Route macht Halt in der Warmbüchenstraße, am Schauspielhaus, in der Karmarschstraße/Leinstraße und am Sprengelmuseum und fährt dann wieder den Startpunkt an.
Die letzten Fahrten der üstra Kulturbusse beginnen gegen Mitternacht, damit die Nachtschwärmer die Abschlussparty im Künstlerhaus erreichen können.

[PM üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG, 14.06.2011]

Lange Nacht der Museen im Sprengel Museum Hannover

Sprengel Museum Hannover18. Juni 2011

»re von nah« (Kurt Schwitters)
Migration und Internationalität

Unser Programm

19 bis 24 Uhr, jede halbe Stunde
Führungen in der Sammlung und den Sonderausstellungen

19 Uhr: Skulpturen aus ganz Europa
19.30 Uhr: Kuratorenführung: Anna Blume und Ich. Zeichnungen von Kurt Schwitters
20 Uhr: Kuratorenführung: Bahman Jalali. »SPECTRUM« Internationaler Preis für Fotografie der Stiftung Niedersachsen
20.30 Uhr: Kurt Schwitters in Norwegen
21.Uhr: Künstler als Weltenbürger
21.Uhr: Bahman Jalali, ein iranischer Fotograf
21.30 Uhr: Russische Künstler in Deutschland. Kandinsky, Jawlensky, Werefkin und Lissitzky
22 Uhr: Max Beckmann in Amerika
22 Uhr: Bahman Jalali, ein iranischer Fotograf
22.30 Uhr: Künstler im Exil
23 Uhr: Kirchner in der Schweiz
23.30 Uhr: Max Ernst in Paris
24 Uhr: Die Highlights des Museum, Führung mit Ulrich Krempel Direktor Sprengel Museum Hannover

Kinder und Familien

18 bis 21.00 Uhr Reise um die Welt.
Aus der Vogelperspektive oder auf einem fliegenden Teppich
Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!
mit Pinsel, Farbe, Bleistift, Schere und Papier
KunstSpielAktionen mit dem Team der Abt. Bildung und Kommunikation

Blue Box – Lesungen für Kinder und Familie

18.30 und 19.30 VON HIER NACH DA NACH DORT
Eine szenische Lesung aus Antoine de Saint-Exupéry Der kleine Prinz
mit Andrea Langhein und Katja Krause

Musik und Lesungen

Blue Box – Lesung

22.30 bis 23.30 Uhr Der west-östliche Diwan.
Johann Wolfgang Goethe und Hafis. Eine Begegnung in Gedichten.
Gelesen von Philippe Goos und Camill Jammal

Museumsstraße – Musik

20.30 und 21.45 Fremde Klänge – Musik aus Persien
AAVAAN
Misagh Joolaee, Kamancheh-Sefar
Kaveh Madadi, Tombak, Daf, Gesang

Ab 19 Uhr Kargah e.V.
Verein für interkulturelle Kommunikation und Flüchtlings- und Migrationsarbeit

Ab 18 bis 23 Uhr
BücherFlohmarkt

Ab 19 Uhr »Calder-Bar«
Verein der Freunde des Sprengel Museum Hannover

Ab 19 Uhr Essen und Trinken
mit Bell`Arte

Eintritt zur Nacht der Museen: 7 Euro.
Kinder bis 14 Jahren frei.

[PM Sprengel Museum Hannover, 16.06.2011, Dr. Isabelle Schwarz]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Traditionelle Weihnachtsmusik der Humboldtschule in St.  Augustinus am 10. Dezember 2019
Adventskonzert mit dem Chor Taktvoll und Adventsmarkt der Kolpingsfamilie Hannover-Ricklingen
Region Hannover wird durchsucht
Schünemannplatz

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close