Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

26.04.2011

Werbung

Verbrannt, verboten, nicht vergessen

Buch

Stadtbibliothek präsentiert Lesereihe
Aus Anlass des Jahrestages der Bücherverbrennung (10. Mai 1933) präsentiert die Stadtbibliothek Hannover die Lesereihe “Verbrannt, verboten, nicht vergessen”. An drei Abenden stellt die literarische Komponistin Marie Dettmer Werke der sogenannten “verbrannten Dichter” an unterschiedlichen Orten in der Stadt vor.
Die Lesereihe lässt eine reiche deutschsprachige Literatur wieder erstehen, die nach 1933 verboten war und deren AutorInnen ins Exil gegangen oder umgekommen sind. Einige SchriftstellerInnen sind heute vergessen und ihr Werk wartet auf eine Neuentdeckung, von anderen ist nicht bekannt, dass sie auch Leichtes, Humorvolles geschrieben haben.

Marie Dettmer hat sich auf Spurensuche begeben und literarische Schätze gehoben. Sie liest Gedichte und Geschichten einer untergegangenen literarischen Welt. Texte zum Schmunzeln und Nachdenken, Hintergründiges und Abgründiges werden für jeden Veranstaltungsort neu ausgewählt und zusammengestellt:

  • Am 3. Mai 2011 (Dienstag), um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Hannover, Hildesheimer Straße 12, geht es um Theodor Lessings Betrachtungen zu Hannover und der Natur. Titel: “Wer die Lebenstrunkenheit nicht kennt, wird dich nie kennen…”. Prof. Dr. Peter Gorny, Enkel von Theodor Lessing, wird ein Grußwort sprechen.
  • Am 4. Mai 2011 (Mittwoch), 19.30 Uhr, im SofaLoft, Jordanstraße 26, stehen überraschende Texte von Schriftstellerinnen wie Mascha Kaleko und Irmgard Keun im Mittelpunkt. Titel: “Keun, Kaleko und Co: Überraschend Humor!”.
  • Am 16. Mai 2011 (Montag), 19.30 Uhr, in den Räumen der Liberalen Jüdischen Gemeinde, Fuhsestraße 6, werden verlorene und wiedergefundene literarische Schätze vorgestellt. Titel: “Polgar, Roda Roda, Horváth & Co.: Wiedergefunden!”.

Den Einführungsvortrag zur Bücherverbrennung und ihren Folgen hält jeweils Dr. Carola Schelle-Wolff, Direktorin der Stadtbibliothek Hannover. Der Eintritt beträgt fünf Euro, ermäßigt vier Euro für jede Veranstaltung. Mehr Informationen gibt es in der Stadtbibliothek unter der Telefonnummer 0511 / 168-42169.

[PM LH Hannover, 26.04.2011]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Region gesucht!
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close