Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

17.06.2010

Werbung

Carillon-Festkonzerte im Garten der Henriettenstiftung

Musik Termine

Gartenregion Hannover Gartenregion Hannover 2010: 50 Jahre Großglockenspiel in Hannover
Hannover – Die Henriettenstiftung Hannover feiert in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen. 100 Jahre jünger ist der Glockenturm der Stiftung, der mit seinen 49 Bronzeglocken seit 1960 im Stiftsgarten steht. „50 Jahre Carillon“ lautet daher der Titel einer Konzertreihe mit außergewöhlichen „Gartenklängen“, die in diesem Jahr stattfindet. Den Anfang macht der niederländische Glockenspieler Mar Bruinzeel am Samstag, 26. Juni 2010, um 16 Uhr, im Stiftsgarten der Henriettenstiftung, Marienstraße 90, Hannover, mit einem knapp einstündigen Carillon-Konzert. Der Eintritt ist frei.

Mar Bruinzeel, geboren 1941 in Delft (Holland), studierte Orgel am Konservatorium in Rotterdam und Carillon an der niederländischen Glockenspiel-Schule in Amersfoort. Auf zahlreichen Carillon-Festivals gewann er Preise. Seit 1971 ist er an der Erasmus-Universität Rotterdam als Carillondozent angestellt. Außerdem ist Mar Bruizeel Stadtcarillonneur in Meppel, sowie Organist an der Pancratiuskirche in seinem Wohnort Diever.

Carillon ist die französische Bezeichnung für ein „Turmglockenspiel“. Der Ausdruck bezeichnet auch das in Kapellen und Orchestern gespielte Metallstabglockenspiel und Musikstücke, die für das Glockenspiel bestimmt sind. Der Name ist von „quatrillionem“ abgeleitet, dem rhythmischen Anschlag von vier Glocken, wie er bereits im 14. Jahrhundert vom Turmwächter angewandt wurde. 1510 entstand im flämischen Oudenaarde das erste Carillon. Im 17. und 18. Jahrhundert folgte der Siegeszug: Vor allem in den Niederlanden, Belgien und Nordfrankreich wurde das Carillon in Kirch-, Rathaus- und eigens erbauten Türmen Teil der Stadttradition. Die Carillonneure spielten eigene Kompositionen oder adaptierten Klavierstücke der Zeitgenossen.

Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts geriet diese Kunst in Vergessenheit. Erst am Ende des 19. Jahrhundert kam das Carillon, besonders durch den Carillonneur Jef Denyn aus Mecheln in Belgien wieder in Mode.

In den Niederlanden gibt es heute den größten Bestand an Glockenspielen weltweit: insgesamt 806 Glockenspiele, davon 158 Carillons nach WCF-Standard, in Deutschland sind es 41 Carillons.

Weitere Termine im Rahmen der Festlichkeiten „50 Jahre Carillon im Stiftsgarten“:

  • 09. bis 11. Juli 2010: 13. Turmglockenspiel: Carillon-Workshop der Deutschen Glockenspielvereinigung
  • 09. Juli, 15 Uhr, Stiftsgarten: Eröffnungskonzert Turmglockenspiel
  • 10. Juli, 16 Uhr und 11. Juli, 11.15 Uhr, Stiftsgarten: Glockenspielkonzert mit Teilnehmern des Workshops
  • 11. Juli, 16 Uhr, Stiftsgarten: Abschlusskonzert Turmglockenspiel
  • 03. September 2010, 18 Uhr, Stiftsgarten: Meditative Carillon-Klänge zur 5. Langen Nacht der Kirchen
  • 08. Dezember 2010, 19.03 Uhr, Stiftsgarten der Henriettenstiftung: „Süßer die Glocken nie klingen…“ – Carillon- & Glühpunsch-Meditation im Advent

Gartenregion 2010

Maiglöckchen, Küchenschelle, Pfeifenwinde oder Engelstrompete: ein ganzes Pflanzenorchester bevölkert von Natur aus die Gärten der Region. Für noch mehr Klangfarben sorgt das Programm 2010 der Gartenregion Hannover. Musik – von alt bis zeitgenössisch, von traditionell bis sehr speziell – wird von Mai bis Dezember von „grünen Bühnen“ in und um Hannover zu hören sein. Auf über 100 Veranstaltungen in privaten und öffentlichen Parks und Grünanlagen ertönen „Gartenklänge“. Zu den Hörorten zählen auch Klöster, Kirchen, Schlösser, Amts- und Bauernhöfe.

Pressemitteilung 17.06.2010, Region Hannover

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Onlinedurchsuchung
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close