Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

01.06.2010

Werbung

12. Nacht der Museen: Neues und Altbekanntes in 20 Häusern

Ausstellung Termine

Am Samstag, 12. Juni 2010 werden von 18 Uhr bis 1 Uhr neben den aktuellen Ausstellungen spezielle Programmpunkte mit besonderem Bezug zu diesem Event präsentiert. Dazu gehören Führungen, Lesungen, Vorträge, Theater, Performances, spezielle Aktionen für Kinder, Kurzfilme, Fassadenaktionen und eine Vielzahl musikalischer Darbietungen.
Individuelle Speisen- und Getränkeangebote in allen Häusern runden die Programme ab. Zum Abschluss findet ab 23 Uhr im Künstlerhaus in der Sophienstraße wieder eine Party (open end) statt.

Und das ist neu in diesem Jahr:

  • Die “üstra Kultur Busse” übernehmen in diesem Jahr den Shuttleservice. In ihnen werden so genannte Scouts eingesetzt, die vorher geschult werden und Auskünfte zum Programm der Nacht der Museen erteilen können.
  • Den PKW-Shuttle-Service zum exposeeum übernimmt in diesem Jahr erstmals das Technische Hilfswerk. Dafür werden sechs Fahrzeuge (Acht-Sitzer) inklusive Fahrer als Sponsorleistung bereit gestellt.
  • Der Eintritt kostet in diesem Jahr statt der gewohnten fünf sieben Euro. Dafür haben aber Kinder bis 14 Jahren (in den vergangenen Jahren bis zwölf Jahren) freien Eintritt. Bei Vorlage des Hannover Aktiv Passes wird ein kostenloser Eintritt gewährt.

Der Kartenvorverkauf in den Häusern beginnt am 1. Juni. Dann liegen auch die Programmhefte aus.
Der Hauptsponsor der Museumsnacht ist E.ON│Avacon.

Weitere Informationen auf der Internetseite: www.hannover.de/nachtdermuseen

An der 12. “Nacht der Museen” in Hannover nehmen 20 Einrichtungen teil: Sprengel Museum Hannover, Historisches Museum, Museum August Kestner, Niedersächsisches Landesmuseum, Museum für Energiegeschichte(n), Wilhelm-Busch-Museum, theatermuseumhannover, Kunstverein Hannover, kestnergesellschaft, Kino im Künstlerhaus, städtische Galerie KUBUS, Galerie “Vom Zufall und vom Glück”, Architektenkammer Niedersachsen, Stadtbibliothek Hannover, EXPOSEEUM, Handwerksform Hannover, Polizeiakademie Niedersachsen, Stiftung Ahlers Pro Arte / Kestner Pro Arte, Nord/LB art gallery und das Feuerwehrmuseum Hannover.

[PM LH Hannover, 01.06.2010]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Region gesucht!
Die Ricklinger Plakatwand

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close