Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

09.03.2010

Werbung

Knabenchor Hannover singt Marienvesper

Musik Termine

Knabenchor Hannover Knabenchor Hannover führt Monteverdis Marienvesper genau 400 Jahre nach deren Erstveröffentlichung auf
Aufführungen am 22.05. in Hannover und am 24.05.2010 Hildesheim
Mit Concerto Palatino, Musica Alta Ripa u. a.

Hannover. Genau 400 Jahre nach der Erstveröffentlichung nimmt der KNABENCHOR HANNOVER im Mai 2010 eines der wichtigsten Werke, das den Übergang von der Renaissance zum sog. Barock markiert, ins Konzertprogramm: Die Marienvesper von Claudio Monteverdi. Für die Aufführung unter der Leitung von Jörg Breiding konnten neben dem Knabenchor Hannover, u. a. die Vokalsolisten der Himlische Cantorey, die Choralschola Vox Werdensis, das international bekannte Bläserensemble Concerto Palatino sowie das hannoversche Ensemble Musica Alta Ripa gewonnen werden. Nach über 30 Jahren hat der KNABENCHOR HANNOVER dieses frühe, große Werk der abendländischen Musikgeschichte ein zweites Mal in sein Repertoire genommen.

Knabenchor Hannover (Foto: Heimo Klemm)

Die beiden Konzerte am Samstag, 22.05. um 18 Uhr in der Marktkirche Hannover und am Pfingstmontag, 24.05. um 18 Uhr in der St. Michaeliskirche bilden einen der Höhepunkte im Festjahr anlässlich des 60jährigen Bestehens des Knabenchores. Die Aufführung am 24.05. in Hildesheim findet außerdem im Rahmen des Jubiläumsjahres „1000 Jahre St. Michalis“ statt und wird vom NDR mitgeschnitten.

Dieses Projekt konnte dank der großzügigen Förderung der Niedersächsischen Sparkassenstiftung unter Beteiligung der Sparkassen Hannover und Hildesheim, dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover und in Zusammenarbeit mit dem Kirchenkreis Hildesheim-Sarstedt „Projekt Michaelis 2010“ realisiert werden.

Knabenchor Hannover

Die Aufführungen der Marienvesper in Hannover und Hildesheim kommen der historischen Aufführungspraxis besonders nahe:

Durch das Einfügen von nicht überlieferten und extra ausgewählten gregorianischen Antiphonen, die die fünf Psalmen umrahmen, erlangt diese Vesper eine bei sonstigen Aufführungen selten erreichte Vollkommenheit. Hinzu kommt der spezifische Klang eines Knabenchores, wie ihn Monteverdi in Venedig als Kapellmeister von San Marco zur Verfügung hatte. Bereits mit der Aufführung und CD-Einspielung der „Michaelisvesper – mit Werken von Michael Praetorius“ (erschienen bei Rondeau Production ROP 7007 im April 2009) hat der KNABENCHOR HANNOVER gezeigt, wie die Kirchenmusik zu Beginn des 17. Jahrhunderts in Norddeutschland geklungen hat. Praetorius‘ hatte venezianische Stilelemente seinerzeit mit dem lutherischen Choral zu etwas ganz Neuen verschmolzen.

Die Marienvesper ist die erste gedruckte geistliche Komposition von Monteverdi und könnte im Dom San Marco in Venedig erstmals zur Aufführung gelangt sein, gewissermaßen als Bewerbungskomposition Monteverdis für die begehrte Position des Kapellmeisters, auf die er dann im Jahr 1613 berufen wurde. Für Ort und Datum der Erstaufführung gibt es allerdings keine Anhaltspunkte. Monteverdi verknüpft in diesem Werk Altes und Neues, also zwei gegensätzliche Stilmittel: den mehrstimmig-polyphonen und an den cantus firmus gebundenen Stil (prima prattica) mit solistisch auszuführender und hochvirtuoser Musik (seconda prattica), die in der Folgezeit kennzeichnend für die Oper sein wird. Drei Jahre zuvor hatte Monteverdi dies bereits in „L’Orfeo“ bewiesen, die als erste Oper in die Musikgeschichte eingegangen ist.

Aufführungen

  • Samstag, 22.05.2010, 18.00 Uhr – Marktkirche Hannover
  • Montag, 24.05.2010, 17.00 Uhr – St. Michaeliskirche Hildesheim

Kartenvorverkauf

  • Hannover
    Karten von 8 – 27 Euro sind ab 25.03.10 bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.
  • Hildesheim
    Karten von 5,50 – 24,20 Euro sind bereits seit einigen Monaten bei den bekannten Hildesheimer Vorverkaufsstellen erhältlich.

[PM Knabenchor Hannover e. V., 09.03.2010, Anne Constanze Wolters]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Region Hannover wird durchsucht
Die Ricklinger Plakatwand

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close