Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

15.12.2009

Werbung

Alles live?

Wintervariete: Bilder einer Ausstellung Staunen und Begeisterung beim Wintervarieté 2009/2010 „Bilder einer Ausstellung“ bis 3. Januar 2010 – NDR Fernsehen blickt am 17.12. um 16.10 Uhr live hinter die Kulissen
Hannover – Mit berauschenden Bildern, hinreißender Komik und atemberaubender Akrobatik hat das Wintervarieté „Bilder einer Ausstellung“ seit November mehrere Tausend Menschen begeistert und ist auf dem besten Wege, seine 2004 begonnene Erfolgsgeschichte fortzusetzen. Noch bis zum 3. Januar 2010 ist das gemeinsam vom GOP Varieté-Theater Hannover und dem Kleinen Fest präsentierte varietistische Meisterwerk in den berühmten Herrenhäuser Gärten zu erleben.

Von einem Bild zum nächsten nehmen die Künstler und Akrobaten ihr fasziniertes Publikum mit auf ihrer Reise durch das musikalische Meister-werk „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky – neu komponiert und varietistisch aufbereitet von Multitalent Karl-Heinz Helmschrot.

Remi Martin und Eike von Stuckenbrok (Foto: Henning Scheffen)
Remi Martin und Eike von Stuckenbrok (v.l.) in der Weihnachtspyramide am Kröpcke (Foto: Henning Scheffen)

Alles live?

Immer wieder fragen sich Besucher, ob das sensationell-kraftvolle Kunststück des Akrobaten auf dem Wintervarieté-Plakat eine Fotomontage sei. Derartige akrobatische Höchstleistungen zeigen Ausnahme-Akrobaten wie Rémi Martin oder Eike von Stuckenbrok tatsächlich auf der Bühne. Sie repräsentieren als „Neue Wilde“ die junge Varietégeneration.

Kunst- und temperamentvoll schwebt, windet und tanzt Romy Seibt als Hexe Baba Yaga am Seil von der Decke der Orangerie. Dazwischen zaubert Boris Arquier als Monsieur Gobelin mit absurden Späßen und herzzerreißender Unbeholfenheit ein Lächeln auf die Gesichter der Besucher – und ein Staunen, wenn er seine Beatbox anstimmt. „Ist das alles live?“ fragt sich der Zuschauer und schaut ungläubig. Ja – jeden Ton erzeugt der vielseitige Franzose mit dem Mund! In dieser Show ist alles echt – und live: Rolf Hammermüller setzt als Pianist die „Bilder einer Ausstellung“ musikalisch in ein völlig neues Licht und führt sein Publikum virtuos durch die vielschichtigen Klangwelten Mussorgskys. Bianca Presché bereichert die außergewöhnliche „Ausstellung“ um Gesang und Geige.

Wintervariete: Bilder einer Ausstellung (Foto: Henning Scheffen)
Nach der Shoppingtour auf dem Weihnachtsmarkt gab’s dann auch einen heißen Kakao und eine kleine Showeinlage an der Weihnachtspyramide am Kröpcke (Foto: Henning Scheffen)

Der Zuschauer selbst ist stets in guten Händen: Museumsführer Karl-Heinz Helmschrot inszeniert und “führt” durch diese vielfältige Show, die er mit den Worten “die Bühne ist die Leinwand, die Künstler sind die Farben” einleitet. Ferner zupft, streicht und klopft er noch Gitarre und Kontrabass.

In Deutschland gibt es nur wenige Bauchtänzer. Zu den besten seines Fachs gehört Tomasz. Der international gefragte Varietéstar verblüfft und fasziniert das Publikum, wenn er auf dem „Marktplatz von Limoges“ die Hüften kreisen lässt, als Museumsbesucherin „Ich weiß nicht“ singt oder vor dem „Großen Tor von Kiew“ als Schneesturm über die Bühne fegt. Dem steht Lea Hinz in nichts nach: Einer Ballettelevin gleich wirbelt die preisgekrönte Sportgymnastin über die Bühne.

Den besonderen Reiz der historischen Orangerie unterstreicht die detailreiche Ausstattung der Show, für die Kostümdesignerin Gabriele Kortmann verantwortlich zeichnet.

TV-Tipp: Alles live beim Wintervarieté “Bilder einer Ausstellung”

NDR Fernsehen blickt live hinter die Kulissen von Hannovers Winterhit “Bilder einer Ausstellung”.

Am Donnerstag, den 17. Dezember 2009 sendet die NDR-Fernsehsendung “mein Nachmittag” (16.10 Uhr) live aus den Herrenhäuser Gärten von den allabendlichen Vorbereitungen zu der bunt-schillernden Varieté-Show “Bilder einer Ausstellung”.

Moderiert wird die Sendung von Kristina Lüdke und Arne Jessen. Live vor Ort erlebt Reporterin Sandra Eckardt zusammen mit den Zuschauern vor dem Fernseher, wie sich Tomasz, einer der wenigen männlichen Bauchtänzer, die “Jungen Wilden” Akrobaten Eike von Stuckenbrok und Remi Martin, Vertikalseilakrobatin Romy Seibt oder Sportgymnastin Lea Hinz auf ihren Auftritt vorbereiten.

Karten und Arrangements

Die Eintrittspreise betragen 25,-, 30,- und 35,- Euro. An den Sonn- und Feiertagen finden zusätzlich Nachmittagsshows statt. Wer das Varieté-Erlebnis mit kulinarischen Genüssen einleiten oder ausklingen lassen will, kann das Wintervarieté-Menü der Schlossküche Herrenhausen bestellen, das 58,00 Euro inkl. Eintrittskarte kostet. Das Silvester-Galamenü in der Schlossküche am 31. Dezember 2009 für 159,00 Euro ist bereits ausgebucht. Alternativ kann der Silvesterabend mit Livemusik, Begrüßungssekt und Fingerfood im Foyer der Orangerie begonnen werden – Preis 69,00 Euro inkl. Eintrittskarte.

Eintrittskarten sind erhältlich im GOP-Varieté-Theater in Hannover, Tickethotline: 0511-30 18 67-10 oder im Künstlerhaus Hannover, wo sie auch online bestellt werden können. Tel.: 0511-168-41 222 – www.Vvk-kuenstlerhaus.de

[PM Karin S. Schwarz Public Relations, 15.12.2009]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Region Hannover wird durchsucht
Schünemannplatz

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close