Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

28.10.2009

Werbung

Podium Junger Künstlerinnen

Musik Termine

GEDOK Hannover Konzert auf der Eventbühne im SofaLoft
Mittwoch, 04.11.2009, 19 Uhr, Eintritt 10 €, erm. 8 €

FRANZÖSISCHE BLÄSERTRIOS
Werke von Françaix, Ibert, Tansman u.a.

TRIO KONTUR
Elisabeth Wieland (Oboe), David Marin (Klarinette) Jakob Fliedl (Fagott)

Es ist ein ganz besonderer Charme, der neben großer Expressivität und hintersinnigem Witz vielen Stücken gemein ist, die für „Trio d´anches“, also Holzbläsertrio, komponiert wurden. Die Kombination der drei Rohrblattinstrumente Oboe, Klarinette und Fagott wurde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts von einer Reihe französischer Komponisten als unkompliziertes und zugleich äußerst originelles Ausdrucksmittel entdeckt und erlangte solche Beliebtheit, dass sich diese Trio Besetzung als eigene kammermusikalische Gattung etablierte.

Das Trio Kontur setzt die große Klangfarbenvielfalt seiner Instrumente nicht nur für die Interpretation des französischen Repertoires ein, sondern auch für Bearbeitungen klassischer Kompositionen.
Elisabeth Wieland, Oboe, David Marin, Klarinette und Jakob Fliedl, Fagott spielen Werke von Jacques Ibert, Alexandre Tansman, Jean Francaix, Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Sebastian Bach und Gioacchino Rossini.

Jakob Fliedl, Fagott

Jakob Fliedl wurde am 23.11. 1988 in Klagenfurt geboren. Er erhielt den ersten Musikunterricht im Alter von 6 Jahren und begann mit seinem Fagottstudium am Kärntner Landeskonservatorium als 12jähriger. Im Alter von 15 Jahren wechselte er zur Klasse von Prof. Paolo Calligaris.

– mehrfacher Preisträger bei regionalen und überregionalen Jugendwettbewerben in Österreich, Italien und Sloweniena
– mit 15 erstmals Auftritte als Kammermusiker und Solist in Österreich, Italien und Slowenien
– seit 2005: ständiger Substitut im “Kärntner Sinfonieorchester”
– September 2007- Februar 2008: Karenzvertretungsvertrag beim “Kärntner Sinfonieorchester” für die Position des 1./2. Fagotts mit Verpflichtung zum Kontrafagott.

Er absolvierte Meisterkurse u.a. bei Diego Chenna, Daniele Damiano, Richard Galler, David Petersen, Henrik Rabien und David Seidel. Im Februar 2007 spielte Jakob als Solist das Konzert für Fagott und Orchester von G. Rossini mit dem Kärntner Sinfonieorchester. Ab dem Sommersemester 2008 studiert Jakob bei Prof. Dag Jensen an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover.

Elisabeth Wieland, Oboe

Elisabeth Wieland wurde 1981 in Ulm geboren. Ihren ersten Oboenunterricht erhielt sie im Alter von zehn Jahren an der dortigen Musikschule bei Zbigniew Pietras. Im Frühjahr 2000 wurde sie als Vorschülerin in die Oboenklasse von Ingo Goritzki an der Musikhochschule Stuttgart aufgenommen und begann ihr Oboenstudium im September 2001 bei Mario Kaminski am Richard Strauss Konservatorium in München. 2003 wechselte sie in die Klasse von Thomas Indermühle an die Musikhochschule Karlsruhe, wo sie im Juli 2007 im Studiengang “Diplom Künstlerische Ausbildung” mit Auszeichnung abschloss. Seit Oktober 2007 macht sie ein Aufbaustudium bei Klaus Becker an der Musikhochschule Hannover.

Einem Praktikum im Orchester der Deutschen Oper in der Spielzeit 2005/06 folgte von September 2006 bis März 2008 ein Zeitvertrag als Englischhornistin. Darüberhinaus spielte Elisabeth Wieland bereits als Aushilfe unter anderem bei der NDR Radiophilharmonie Hannover, im Deutschen Sinfonie Orchester Berlin sowie bei den Berliner Philharmonikern.

David Marin Vargas, Klarinette

Der Klarinettist David Marin Vargas wurde 1985 in Grenada / Spanien 
geboren. Von 2004 bis 2008 studierte er Hauptfach Klarinette bei Antony Pay und José Luis Estellés am “Centro Superior de Música del Pais Vasco MUSIKENE”. Im Herbst 2008 begann er ein weiteres Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Prof. Johannes Peitz. Studienergänzend nahm er an Meisterkursen bei Dimitri Ashkenazy, Piort Szymyslik und Carlos Gil teil.
 Er nahm 2004 Teil an der Orchesterakademie von Daniel Barenboim teil. 

Außerdem war er von 2006 bis 2007 Mitglied der Academia Musicale Chigiana Siena, und letzten Sommer hat er mit der  Schleswig Holstein Akademie gearbeitet. Mit diesen Orchestern trat er bereits in der Carnegie Hall, in der Miami Knight Concert Hall und bei dem Festival International de Piano de “La Roque d’Anthéron” auf.

Sein besonderes Interesse gilt der zeitgenössischen Musik. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Orchestra des Jeunes de la Méditerranée hatte er bereits mehrfach die Gelegenheit mit unterschiedlichen Komponisten zusammenzuarbeiten.

[PM GEDOK Hannover, 28.10.2009]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Orgelkonzert mit Prof. Alexander Fiseisky aus Moskau/Russland am 6. Oktober 2019
Region gesucht!
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close