Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

03.06.2009

Werbung

Der Kultursommer 2009 der Region Hannover

Bühne Musik Termine

Volles Programm von Juni bis August
Region Hannover – Dieser Kultursommer lässt schon an seinem ersten Tag aufhorchen: Mit Inga Rumpf steht am 13. Juni eine der besten und schwärzesten Stimmen Deutschlands auf der Bühne des Isernhagenhofs. R&B, Soul, Gospel, Jazz oder Rock – die Frontfrau solch legendärer Formationen wie Frumpy oder Atlantis lässt niemanden kalt.

Zum zwölften Mal öffnen 2009 – dem Jahr der Gartenregion Hannover – Scheunen und Schlösser, Kirchen und Klöster, Parks und Gutsgärten und andere nicht ganz alltägliche Veranstaltungsorte ihre Türen und Pforten für den „Kultursommer“ der Region Hannover. Von kleinen, intimen Konzerten bis hin zu internationalen Größen der Musikszene reicht das Spektrum. Ob Jazz, Klassik, Alte und Neue Musik, ob Liederabende oder Oper – fast alle musikalischen Genres sind vertreten.

Sonntag, 14. Juni 2009, 16.00 Uhr, Galerie Herrenhausen, Hannover-Herrenhausen, Herrenhäuser Str. 3A

D2H – DedicatedToHaydn

Haydn Trio Eisenstadt feat. Lorna Anderson (Sopran) und Jamie MacDougall (Tenor)

Anlässlich des Haydn-Jahres 2009 im Gedenken an den 200. Todestag des Wiener Klassikers ist das Haydn Trio Eisenstadt zu Gast in Hannover. Das 1992 gegründete Trio hat sich der Pflege der Kammermusik des österreichischen Komponisten verschrieben und absolviert dieses Jahr als Botschafter Haydns eine große Welttournee. Mit von der Partie sind dabei die schottischen Sänger Lorna Anderson und Jamie MacDougall.

Veranstalter: Landeshauptstadt Hannover, Kulturdezernat – Herrenhäuser Gärten, Festwochen Herrenhausen, Eintritt: 18/32 €, Kartenvorverkauf: Künstlerhaus Hannover, Sophienstr. 2, 30159 Hannover, Fon: (05 11)16 8-4 12 22

Dienstag, 16. Juni 2009, 19.30 Uhr, Aula der Lutherschule, An der Lutherkirche 18, Hannover

Oper: L’Isola disabitata von Joseph Haydn

Kammerorchester für die Schönen Künste (Leitung: Hans-Christian Euler); Gesangssolisten: Ania Wegrzyn, Dorothea-Maria Marx, Simon Bode und Stefan Zenkl

Die verlassene, einsame Insel: Inspiration für zahllose Dichter, und wer hätte nicht mit glühender Begeisterung die Abenteuer von Robinson Crusoe gelesen? Daniel Defoes berühmter Roman gab möglicherweise den Anlass für die Komposition dieser Oper Joseph Haydns. Mit bezaubernder Musik fasst Haydn die an sich schlichte Handlung in Töne. Ausdrucksstarke Rezitative und Arien beschreiben die Gefühle unserer handelnden Personen, ein wunderschönes Violinsolo begleitet schließlich Höhepunkt und Auflösung des Dramas.

Veranstalter: NORDSTADT-KONZERTE e. V.
Eintritt frei

Mittwoch, 17. und Donnerstag 18. Juni 2009, jeweils 19.30 Uhr, Orangerie Herrenhausen, Herrenhäuser Str. 3A, Hannover

„Serse” – Dramma per musica

Oper von Georg Friedrich Händel
Lautten Compagney
Musikalische Leitung: Wolfgang Katschner

Die Oper „Serse” ist Händels schönste satirische Komödie und vielleicht dasjenige seiner Werke, das sich am weitesten vom Standardtyp der Opera seria entfernt. Ihren Kultstatus verdankt die Oper wohl der hohen Qualität der Musik: Die berühmte, oft als Largo bezeichnete Aria „Ombra mai fù” zählt zu den bekanntesten Melodien Händels. 1737/38 für das King’s Theatre London komponiert, ist dieses Werk, in dem es um große Politik, Intrigen und wahre Liebe geht, eine der weltweit meistgespielten Händel-Opern.

Die Lautten Compagney Berlin mit ihrem Leiter Wolfgang Katschner gehört in Deutschland fraglos zu den faszinierendsten Barockensembles. André Bücker ist seit der Spielzeit 2009/2010 Generalintendant am Anhaltischen Theater in Dessau.

Eine gemeinsame Produktion der Festwochen Herrenhausen, des Goethe-Theaters Bad Lauchstädt, der Händel-Festspiele Halle und des Festivals Bayreuther Barock.

Veranstalter: Landeshauptstadt Hannover Kulturdezernat – Herrenhäuser Gärten, Festwochen Herrenhausen, Eintritt: 22/36 €; Kartenvorverkauf: Künstlerhaus Hannover, Sophienstr. 2, 30159 Hannover

Sonntag, 21. Juni 2009, 18.00 Uhr, Markuskirche, An der Markuskirche, Hannover

Chor der Medizinischen Hochschule Hannover

(Leitung: Ute Schulze)
Solisten: Barockorchester L’Arco

Zum Mendelssohn-Jubiläum 2009 bietet der Chor der Medizinischen Hochschule Hannover unter der Leitung von Ute Schulze zusammen mit dem Barockorchester L’Arco unter der Leitung von Christoph Heidemann eine musikalische Rarität: das Oratorienfragment „Christus“. Dieser unvollendete Schlussstein einer Trilogie mit den Werken „Paulus“ und „Elias“ ist eines der rätselhaftesten Werke Mendelssohns. Die genaue Entstehungsgeschichte kann wohl nie rekonstruiert werden. Der Tod seiner Schwester im Jahr 1847 ließ Mendelssohn seine Komposition unterbrechen. Er starb kurz darauf. Drei Kompositionen: „Magnificat“, „Kommt, lasst uns anbeten“ und „Wie der Hirsch schreit“ erweitern das Werk. Beginnend mit der Ankündigung der Geburt spannt sich ein Bogen vom Weihnachtsgeschehen und der Anbetung über die Passion bis zur Verheißung des ewigen Lebens.

Veranstalter: Chor der Medizinischen Hochschule Hannover, Eintritt: 10/25 €; Kartenvorverkauf:

Laporte Kartenshop Hannover GmbH, Karmarschstr. 30, 30159 Hannover und über www.mhh-chor.de

Weitere Informationen zum „Kultursommer 2009“: Im Internet steht das Programmheft zum herunterladen unter www.hannover.de (Suchbegriff: Kultursommer) bereit.

Pressemitteilung 03.06.2009, Region Hannover

Weitere Termine des Kultursommers 2009 auf Kunst Region Hannover

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Orgelkonzert mit Prof. Alexander Fiseisky aus Moskau/Russland am 6. Oktober 2019
Region Hannover wird durchsucht
Die Ricklinger Plakatwand

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close