Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

16.12.2008

Werbung

Neuer Leiter des Polizeimusikkorps Niedersachsen

Musik

Thomas Boger Nachfolger von Ulrich Brettschneider
Schünemann stellt neuen Leiter des Polizeimusikkorps vor

HANNOVER. Innenminister Uwe Schünemann hat am Montag in Hannover Thomas Boger als neuen Leiter des Polizeimusikkorps Niedersachsen (PMK) vorgestellt. Der 38-Jährige wird am 1. Februar 2009 die Nachfolge von Ulrich Brettschneider antreten, der die Leitung des 39-köpfigen Traditionsorchesters 19 Jahre lang innehatte und Ende September in den Ruhestand verabschiedet worden war.

Seit 1998 ist Thomas Boger Dirigent des Symphonischen Blasorchesters der Feuerwehr Gütersloh und der dazugehörigen Big Band, des Jugendorchesters und mehrerer Kammermusik-Ensembles. Daneben arbeitet er als Lehrer an der Musikschule des Kreises Gütersloh in den Fächern Trompete, Posaune, Waldhorn, Euphonium, Tuba und Musikalische Früherziehung.

Thomas Boger
Thomas Boger

Boger studierte Trompete an der Hochschule der Künste in Bremen und Musikpädagogik an der Hochschule für Musik in Detmold. Seit 2007 absolviert er ein Kapellmeister-Studium am Konservatorium Maastricht.

Boger arbeitete zudem als Trompeter in der Philharmonie des Schleswig Holstein Musikfestivals unter Justus Franz und wirkte mit bei zahlreichen Rundfunk-, Fernseh- und CD-Produktionen. Außerdem spielte und spielt er in diversen Ensembles für alte Musik. Thomas Boger ist ledig und wohnt in Gütersloh.

Die Ursprünge des Polizeimusikkorps Niedersachsen liegen im Jahre 1909, als in Hannover mit zwanzig Polizeimusikern die “Kapelle der Königlich-preußischen Schutzmannschaft Hannover” gegründet wurde. Nach dem ersten Weltkrieg wurde das Orchester mit dem Namen “Musikkapelle der Schutzpolizei Hannover” weitergeführt. Nach einer wechselvollen Zeit ordnete dann der englische Stadtkommandant nach Kriegsende 1945 die Wiederaufstellung an. Mit Gründung der Bereitschaftspolizei Niedersachsen im Jahre 1951 erhielt das Orchester eine neue Heimat innerhalb der Polizei. War es vorher nur ein hannoversches Musikkorps, wurde der Wirkungskreis nunmehr auf das gesamte Landesgebiet ausgedehnt. Im Jahre 1972 erhielt das PMK seinen heutigen Namen.

Bei 130 Musikeinsätzen im Jahr 2007 spielten die Polizeimusiker im Rahmen der polizeilichen Öffentlichkeitsarbeit bei den verschiedensten Veranstaltungen, darunter auch zahlreiche Benefizkonzerte für gemeinnützige Organisationen und Auftritte bei Großveranstaltungen im Ausland. Die Besetzungen sind vielfältig, sie reichen vom Blasorchester und Big Band über Tanzcombo und Alleinunterhalter bis hin zur Bläserkammermusik. Dabei konnten 380.000 Zuhörer das Orchester live erleben.

[PM Nds. Ministerium für Inneres, Sport und Integration, 16. Dezember 2008]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Such mich in Hannover!
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close