Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

20.08.2008

Werbung

Verleihung des Praetorius Musikpreis 2008

Musik Termine

HANNOVER. Am Freitag, den 22. August 2008 um 19.30 Uhr verleiht der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann, den Praetorius Musikpreis Niedersachsen in der Staatsoper Hannover.
In diesem Jahr wurden die bisherigen Kategorien “Preis für herausragende künstlerische oder wissenschaftliche Leistung” (dotiert mit 10.000 Euro), “Förderpreis” (dotiert mit 5.000 Euro) und “Preis für Ehrenamtliches Engagement” (dotiert mit 5.000 Euro) um die Kategorien “Internationaler Friedensmusikpreis” (dotiert mit 10.000 Euro), “Musikinnovationspreis” (dotiert mit 8.000 Euro) und “Niedersächsischer Kompositionspreis” (dotiert mit 8.000 Euro) erweitert.

Das Programm des Abends gestalten die diesjährigen Preisträger. Zu erleben sein werden der Hammerklavier-Solist Andreas Staier (Preis für herausragende künstlerische Leistung), die Förderpreisträger Charlotte Greve (Saxofon) und Dierk Peters (Vibrafon) mit ihrem Jazz-Duo und der Dirigent und Cellist Thomas Posth, der mit dem von ihm gegründeten Treppenhausorchester in Aktion tritt.
Der erstmals ausgelobte “Internationale Friedensmusikpreis”, geht an die Nomadenband Tinariwen aus dem afrikanischen Mali. Tinariwen versteht sich als ein Sprachrohr der Tuareg und engagiert sich mit ihrer Mischung aus traditionellen berberischen und arabischen Melodien mit Blues, Rock und Pop und der Poesie ihrer Muttersprache Tamashek für ihre Kultur. In der Begründung der Jury heißt es: “Die ehemaligen Tuareg-Kämpfer setzen sich mit ihrer Musik engagiert für den Frieden und die Völkerverständigung ein.”

Der erste Preisträger des “Musikinnovationspreises”, ist der Posaunist und Komponist Mike Svoboda. Erstmalig vergeben werden auch zwei Kompositionspreise, die an die irische Komponistin JenniferWalshe und den niedersächsischen Komponisten Hans-Joachim Hespos gehen.

Durch das Programm führt Moderator Jörg Thadeusz.

Nach der Preisverleihung gibt es eine After-Show-Party in der Oper.

Restkarten sind noch an der Abendkasse zum Preis von 28 Euro (12 Euro ermäßigt) erhältlich.
Falls Sie Pressekarten benötigen, wenden Sie sich bitte kurzfristig an die Pressestelle des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur.
Weitere Informationen zum “Praetorius Musikpreis Niedersachsen” sowie Fotos der Preisträger zum Download finden Sie im Internet unter: www.praetoriusmusikpreis.niedersachsen.de

Hauptsponsoren der Preisverleihung sind EWE, Künstlerhaus Spiekeroog/Beluga, Nord/LB und Otto Bock. Weitere Sponsoren sind VGH und Sparkasse Hannover.

[PM Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur, 20. August 2008]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Orgelkonzert mit Prof. Alexander Fiseisky aus Moskau/Russland am 6. Oktober 2019
Söök. Hannover wird durchsucht
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close