Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

27.05.2008

Werbung

Fensterblicke im Tunnel

Ausstellung Termine

Kunstprojekt für Bahnhof Bornum
Mit einer ausgesprochen pfiffigen Idee wird derzeit der Tristesse des elf Meter langen Tunnels am Bahnhof Hannover-Bornum zu Leibe gerückt. Schüler der 12. Klasse der Integrierten Gesamtschule Mühlenberg übertragen auf insgesamt 26 große Platten Bilder, die aus dem fahrenden Zug zu sehen sind. Hinter den Zugfenstern zeigen sich Sehenswürdigkeiten und Wahrzeichen Hannovers.

Die Schule ist bekannt für ihr großes Engagement, wenn es um anspruchsvolle Projekte geht und so wurde einem Kunstkurs mit 19 Schülerinnen und Schülern angeboten, dem Haltepunkt neues Leben einzuhauchen. Sie waren begeistert, etwas von bleibendem Wert zu schaffen, das über die Schule hinaus wirkt und hätten am liebsten den ganzen Bahnhof umgestaltet, nebst Wartehäuschen, Treppen und Vorplatz. Dafür investierten sie seit September vergangenen Jahres viel Zeit, maßen alles aus, fotografieren Details, studierten die zehn Designerhaltestellen Hannovers und brachten schließlich kühne und praktikable Ideen zu Papier, denen maßstabsgerechte Modelle folgten.

Spätestens ab 4. Juni werden die farbenfrohen Kunstwerke die eilenden oder schlendernden Passanten erfreuen und ihnen den Weg durch den langen Tunnel angenehmer machen. An diesem Tag findet nämlich im und am Hauptbahnhof Hannover ein Aktionstag der Bahn „Gegen Vandalismus und illegale Graffiti“ statt, bei dem auch Schülerarbeiten zum Thema „Mach nicht alles kaputt“ ausgezeichnet werden. Die Chancen der IGS Mühlenberg stehen nicht schlecht.

Übrigens ist jeder herzlich eingeladen dabei zu sein! Auf einer Bühne führt der VIVA-Moderator Jan Köppen durch das Programm mit Schülerbands, Talkrunden, Wissensquiz und einer Schülertheaterperformance. Dass niemand aus purer Langeweile zum Vandalen werden muss, zeigen die vielen alternativen Freizeitangebote rund um die Bühne. Ein besprayter Nahverkehrszug mit Vandalismusschäden verdeutlicht, wie aufwändig und teuer es ist, Zerstörtes zu reparieren oder zu ersetzen und wie sehr die Entfernung von Graffiti die Umwelt belastet.

Sechs Stunden Spaß und Wissen

4. Juni 2008 Hannover Hauptbahnhof, 9 – 15 Uhr
5. Juni 2008 Bremen Hauptbahnhof, 9 – 15 Uhr
6. Juni 2008 Braunschweig Hauptbahnhof, 10 – 15 Uhr

  • Bühnenprogramm mit Theaterperformance, Schülerbands und Talk
  • Ausstellung und Auszeichnung der Schülerarbeiten aus dem Kreativwettbewerb
  • Einsatz- und Tatortwagen der Polizei, Berufsorientierung
  • Nahverkehrszug mit Vandalismusschäden
  • Infos rund um den Nahverkehr
  • Wissensquiz mit tollen Preisen

[PM comkomm – Unternehmenskommunikation und Markenführung GmbH, 27. Mai 2008]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Orgelkonzert mit Prof. Alexander Fiseisky aus Moskau/Russland am 6. Oktober 2019
Region Hannover wird durchsucht
Die Ricklinger Plakatwand

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close