Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

18.04.2008

Werbung

Vernissage und Konzert: Der Himmel übt an Dir Zerbrechen

Ausstellung Musik Termine

GEDOK Hannover Mittwoch, 14. Mai 2008, 18 Uhr SofaLoft Kultur-Etage + Event-Bühne
Gedenkveranstaltung für Gabriele von Glasow (1928 – 2004) zum 80. Geburtstag

Die Künstlerin Gabriele von Glasow ist in Hannover bekannt und beliebt als langjährige Professorin für Gesang an der HMTH. Dass die Gutsbesitzerstochter aus Ostpreussen nach ihrer Flucht schon während der Schulzeit in Weimar erst Malerei studierte, liegt weitgehend im Dunkel, genau so wie ihr umfangreiches und erstaunliches malerisches Werk.

Nach ihrer krankheitsbedingten frühzeitigen Emeritierung 1989 wandte sie sich nämlich mit allergrößter Intensität und Schaffensfreude wieder dieser zweiten Begabung zu.

Bis zu ihrem Krebs-Tod im Jahr 2004 arbeitete Gabriele von Glasow täglich wie besessen in ihrem lichtdurchfluteten, großzügigen Souterrain-Atelier, das übrigens bis heute von ihrer Lebensgefährtin Mayling Konga unverändert erhalten und behütet wird.
Zu Lebzeiten fanden einige Ausstellungen statt; vor allem in der Hannoveraner Galerie invetro und im eigenen Atelier gab es Beachtung und Verkäufe.

Der Löwenanteil der über 100 meist großformatigen Werke findet sich aber bisher im Dornröschenschlaf in Atelier und Archiv.

Die Künstlerin hat in wahrem Schaffensrausch viele Stilarten ausprobiert und dennoch ihre persönliche Handschrift nicht verleugnet: konstruktivistischen Tendenzen gilt es zu entdecken, frühe Abstraktionen, Farbmuster-Räume, Landschaften, Porträts und Selbstporträts in expressiver Pinselschrift, flächige, collageartige Simultanbilder im Stil der neuen Sachlichkeit, realistisch-surrealistische Blatt-Darstellungen, gestische Farbräume und allem voran eine große Serie von „Fleisch-Bildern“. Hier wird das verehrte Vorbild Francis Bacon völlig eigenständig hin zur abstrakten Landschaft weiterentwickelt.

Gabriele von Glasows bevorzugtes Material ist Ölfarbe und Leinwand, die Farbwahl ist leuchtend und kontrastreich, oft sehr harmonisch gesteigert, aber nie knallig.

So entstand in den über 15 letzten Schaffensjahren der Künstlerin ein ausserordentliches Werk von hoher Qualität, ein Schatz, der gehoben werden möchte und seiner Aufarbeitung und Veröffentlichung noch harrt.

Deshalb gibt es rechtzeitig zum 80. Geburtstag von Gabriele von Glasow in der GEDOK-Hannover eine große Gedenkveranstaltung. Eine umfassende Retrospektive der Malerin zeigt Arbeiten aus allen Schaffensphasen in der großzügigen Kultur-Etage im SofaLoft. Anschließend wird mit einer Hommage von Prof. Dr. Richard Jacoby, HMTH, und einem Konzert auf der Event-Bühne an die musikalische Arbeit der Sängerin und Pädagogin erinnert.

Konzertbeginn 19.30 Uhr

Programm

Duruflé Prélude, Récitatif et Variations Flöte, Viola, Klavier
Martinu Trio für Flöte, Viola, Klavier
Fortner Mord im Dom (T.S.Elliot) Mezzosopran, Flöte, Viola, Klavier
Brahms 2 Geistliche Gesänge Alt, Viola, Klavier
Denisov Duo für Flöte und Viola
Prelevic Der Himmel übt an Dir Zerbrechen (Nelly Sachs) Flöte, Viola, Klavier (UA)

Ausführende
Hilke Andersen Mezzosopran (Opernhaus Hannover) – Sabine Bleier Flöte – Ulrich v. Wrochem Viola – Tatjana Prelevic Klavier

Die GEDOK dankt ihren Sponsoren: Frau Ontrup-Eifert, Hotel-Restaurant Steuerndieb und Frau Tanja Kühne, VDU Niedersachsen.

[PM GEDOK Hannover, 18.04.2008]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
23. Ricklinger Deichfest am Samstag, 17. August 2019
Söök. Hannover wird durchsucht
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close