Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

17.03.2008

Werbung

Land lobt Niedersächsischen Staatspreis für Architektur 2008 aus

Nicht kategorisiert

Vorbildliche Bauprojekte aus Bildung und Kultur gesucht
HANNOVER. Bauministerin Mechthild Ross-Luttmann hat heute den Wettbewerb für den Staatspreis für Architektur 2008 des Landes Niedersachsen offiziell gestartet. Unter dem Motto “Bauen für Bildung und Kultur” zeichnet das Land in Zusammenarbeit mit der Architektenkammer Niedersachsen Bildungs- und Kulturbauten aus, die sich innovativen und aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen stellen.

“Vorbildliche Bauten für Bildung und Kultur fördern die Kreativität der Menschen, die in ihnen arbeiten, lernen und zusammenkommen. Wie die Kultur selbst sind sie ein wichtiger Ausdruck für die Kreativität unserer Gesellschaft. Die Landesregierung zeichnet deshalb beispielhafte Projekte aus, die zur Entwicklung unseres Landes beitragen”, sagte Ross-Luttmann.
Zur Teilnahme an der höchsten niedersächsischen Auszeichnung für architektonische Leistungen, die Ministerpräsident Christian Wulff alle zwei Jahre zu wechselnden Themen vergibt, sind sowohl Entwurfverfasser und -verfasserinnen als auch Bauherren und -herrinnen eingeladen. Sie können in den kommenden zwei Monaten ihre Bewerbung einreichen. Diese werden dann von einer Jury aus Fachleuten sowie Persönlichkeiten aus Politik, Verwaltung und Wissenschaft begutachtet. Die Preisverleihung ist für den Herbst 2008 im Landtag geplant.

“Mit dem diesjährigen Wettbewerb sprechen wir eine große Vielfalt von Bauprojekten an. Diese reichen von Schulen, Universitäten und Kindergärten bis hin zu Museen, Kirchen und Kinos”, erläuterte Mechthild Ross-Luttmann. “Als Landesregierung wollen wir mit unserer Auslobung solche Bauten auszeichnen, die neue Qualität in der Architektur und im Städtebau schaffen. Denn die Baukultur in Niedersachsen ist ein wichtiger Beitrag dazu, unsere Städte und Gemeinden lebenswert und attraktiv für die Menschen zu gestalten”, so die Bauministerin.

Auslobungsunterlagen können auf den Internetseiten der Architektenkammer unter www.aknds.de und des Niedersächsischen Sozialministeriums unter www.ms.niedersachsen.de heruntergeladen werden. Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen bis zum 16. Mai 2008 ihre Unterlagen bei der Architektenkammer Niedersachsen einreichen.

Kontaktadresse für Wettbewerbsinteressenten und -teilnehmer:
Architektenkammer Niedersachsen
Laveshaus, Friedrichswall 5
30159 Hannover
Telefon: (0511) 2 80 96-0
info@aknds.de

[PM Nds. Ministerium für Soziales, Frauen, Familie und Gesundheit, 17. März 2008]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Orgelkonzert mit Prof. Alexander Fiseisky aus Moskau/Russland am 6. Oktober 2019
Söök. Hannover wird durchsucht
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close