Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

05.03.2008

Werbung

Filmpremierenfeier im Neuen Rathaus

Film

„Vineta“ von Franziska Stünkel
Der Film “Vineta” beschert dem Neuen Rathaus in Hannover eine doppelte Premiere: Am 29. März 2008 feiern Macher und Gäste hier den bundesweiten Kinostart in der darauf folgenden Woche. Dafür wird erstmals das Casino des Rathauses in einen Kinosaal verwandelt.
Gemeinsam mit der hannoverschen Drehbuchautorin und Regisseurin Franziska Stünkel hat Oberbürgermeister Stephan Weil heute (Mittwoch) die außergewöhnliche Kooperation im Rathaus erläutert. “Dieser Film passt zu Hannover”, stellte Weil fest. “Franziska Stünkel lebt in Hannover und hat an der hiesigen Fachhochschule studiert, Hannover war Drehort und die Geschichte dreht sich um Städtebau”, zählte er auf. So zeige sich das Rathaus auch als Ort der Kunst und Kultur.

Überzeugt vom ungewöhnlichen Premierenort ist auch die Regisseurin: “Das Neue Rathaus hat für mich als Hannoveranerin eine besondere Bedeutung”, betonte sie. “Es verfügt über eine beeindruckende, mystische, fast schlossähnliche Architektur. Da auch der Großteil des Films in einem Schloss spielt, bietet das Neue Rathaus den perfekten Rahmen für die Deutschlandpremiere von VINETA.”

“Vineta”, der erste abendfüllende Spielfilm von Franziska Stünkel, wird bei der Premiere im Casino des Rathauses auf drei Leinwänden vor rund 300 geladenen Gästen gezeigt.

[PM LH Hannover, 05.03.2008]

VINETA mit Peter Lohmeyer in der Hauptrolle startet am 3. April 2008 in den deutschen Kinos

Das mit Peter Lohmeyer, Ulrich Matthes, Justus von Dohnányi, Matthias Brandt und Susanne Wolff hochkarätig besetzte spannende Drama VINETA lässt seine Protagonisten an einem abgeschiednen Ort um den besten Entwurf für die perfekte Stadt der Zukunft konkurrieren.
Die sechs Männer geraten in den Bann des geheimnisvollen Ortes und ihre Rivalität und Arbeitswut nehmen mehr und mehr zerstörerische Züge an. VINETA thematisiert, was sonst hinter dem Problem Arbeitslosigkeit zu verschwinden scheint: ein Zuviel an Arbeit, ein zu hoher Einsatz für den Beruf, der die Existenz bedroht, da er den Menschen krank und unfähig macht, in einem sozialen Gefüge zu leben. Peter Lohmeyer spielt virtuos den arbeitssüchtigen Stararchitekten, dessen Leben aus den Fugen zu geraten droht.

Drehbuchautorin und Regisseurin Franziska Stünkel inszenierte den Film nach dem mehrfach ausgezeichneten Theaterstück Republik Vineta von Moritz Rinke. Mit eindrucksvollen Bildern wird die beklemmende Spannung auf er Insel und unter den Protagonisten auf den Höhepunkt getrieben – bis die vermeintliche Wirklichkeit gewissermaßen in sich zusammenbricht.

Kurzinhalt
VINETA erzählt die Geschichte des herzkranken Spitzenarchitekten und Workaholics Sebastian Färber (Peter Lohmeyer), der zu einem Geheimauftrag in eine Villa auf einer entlegenen Insel berufen wird. Dort treffen sich sechs Experten zu einem Plenum unter der Leitung des geheimnisvollen Dr. Leonard (Ulrich Matthes) und seiner Assistentin Nina Seiler (Susanne Wolff), um einen Neuentwurf der idealen Stadt von morgen zu konzipieren. Der zeitliche Rahmen ist eng, die städtebaulichen Vorstellungen prallen aufeinander. Zudem gerät Färber immer mehr in ungewöhnliche Situationen, die vermuten lassen, dass Dr. Leonhard andere Ziele verfolgt. Erst die wachsende Zuneigung zwischen Nina und Sebastian lassen die Sinne des Architekten langsam wieder erwachen.

VINETA ist der erste Langfilm von Franziska Stünkel, die das Drehbuch schrieb und Regie führte. Ihre Kurzfilme SMALL WORLD, WÜNSCH DIR WAS und BONBON wurden auf Festivals in 19 Ländern gezeigt und sind mehrfach ausgezeichnet.
Die Geschichte basiert auf dem Theaterstück Republik Vineta von Moritz Rinke (erschienen im Rowohlt Theater Verlag). VINETA wurde produziert von Jumping Horse Film und Kaminski.Stiehm.Film, Produzenten sind Frank Kaminski und Ulrich Stiehm. VINETA ist eine Koproduktion mit dem Norddeutschen Rundfunk NDR und Creado Film. Der Schlusssong des Films „Bist Du nicht müde“ ist nach dem Original von WIR SIND HELDEN von Bela B. gesungen.

VINETA war beim Filmfest Oldenburg Eröffnungsfilm, beim Filmfest München in der Reihe Neues Deutsches Kino nominiert für den Förderpreis Deutscher Film. VINETA erhielt den Otto Sprenger Preis 2006. VINETA wurde erfolgreich auf Festivals in der ganzen Welt präsentiert, darunter das Internationale Filmfest Shanghai, das Split Film Festival und das Kalkutta Film Festival.

Am 03. April 2008 startet VINETA bundesweit im Verleih von farbfilm.

[PM Blond PR, barnsteiner film, farbfilm verleih, 13.02.2008]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Frühjahrskonzert des Orchester Lyra Hannover
Region gesucht!
Schünemannplatz

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close