Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

08.11.2007

Werbung

Vorhang auf für die Violine von Odardio (1780)

Musik Termine

Die Reihe „Hochschule für Musik und Theater Hannover“ präsentiert zwei hochklassige Virtuosen auf der Violine.
Ein Konzert von jungen Meistern auf der Violine und am Flügel: Das verspricht das Hochschulkonzert am Samstag, 10. November um 17 Uhr im C. Bechstein Centrum Hannover (Königstrasse 50 A).
Es spielen Krszysztof Specjal und Anita Mishoukova. Beide Studierende stammen aus der Violinklasse von Krzysztof Wegrzyn, Professor für Violine an der Hochschule für Musik und Theater Hannover, Künstlerischer Leiter der Internationalen Violinenwettbewerbs Hannover sowie des legendären Gdansk Frühjahrsmusik Festival, Polen.

Das Programm steht ganz im Zeichen der Virtuosität: Den Anfang macht die Sonate für Klavier und Violine As-Dur von Johannes Brahms, danach ein Capriccio von Niccolo Paganini und eine Cadenza für Violine solo des berühmten polnischen Jahrhundertgeiger Krzysztof Penderecki. Das Programm in der zweiten Hälfte dieses Konzertnachmittags wird erst kurzfristig bekannt gegeben, er versteht sich als eine Art Surprise.

Als weiteres Highlight sei darauf hingewiesen, dass Anita Mishoukova auf einer Violine von Guiseppe Odardio, Ascoli 1780, einem großen Geigenbaumeister, spielen wird. Die Geige erhielt sie von der Sinfonima Stiftung.

Am Bechsteinflügel begleitet die Pianistin Natsumi Ohno.

„HMTH zu Gast bei Bechstein“

Anita Mishoukova, Violine

Krszysztof Specjal, Violine

Natsumi Ohno, Klavier

Werke von Brahms, Paganini und Penderecki.

Eintritt 10 Euro, erm. 5 Euro, Kinder bis 12 Jahre Eintritt frei.

Karten und Reservierungen im C. Bechstein Centrum Hannover, unter: Tel.: 0511/388 84 – 14, hannover@bechstein-centren.de.

Vita Anita Mishoukova

Anita Mishoukova Die 1982 in St. Petersburg geborene Violinistin Anita Mishoukova hat ihr Diplom am Curtis Institut of Music in Philadelphia und an der Spezial – Musikschule für Talente, einer Filiale des St. Petersburger Konservatoriums, erhalten.
In eine Musikerfamilie hinieingeboren hatte Anita Mishoukova ihren ersten solistischen Auftritt mit Orchester im Alter von 7 Jahren und ihr erstes Recital mit 12 Jahren. Seit dem ist sie in Europa, den USA und Japan aufgetreten.
Darüber hinaus hatte Anita Mishoukova herausragende Erfolge bei zahlreichen internationalen Wettbewerben, z.B. Tschaikovsky Internationaler Wettbewerb, Kreisler Internationaler Wettbewerb, Gdansk Lotol Mozart Classic Prize, Kingsville Internationaler Wettbewerb, Paganini Internationaler Wettbewerb und viele mehr. Nach dem Tschaikovsky Wettbewerb hat Anita Mishoukova ein Stipendium des russischen Staatsministeriums erhalten.

Anita Mishoukova hat bei A. Aranovskaya, I.Ioff und V. Danchenko studiert. Sie hat bei Meisterkursen und Festivals mit H. Krebbers, Y. Menuhin, A. Chumachenko, J. Silvesterstein, T. Varga, Z. Born, P. Zuckermann, V. Libermann, A. Manze, E. Schmider, S. Mintz, Y. Kless und vielen anderen teilgenommen.

2002 hat sie vom Curtis Institut of Music ein volles Stipendium zur Teilnahme an dem prestigereichen Kurs “Holland Music Sessions” erhalten, wo sie auch bei den Konzertreihen aufgetreten ist.
2003 hat Anita Mishoukova das Curtis Institute of Music absolviert und bei Verbier Akademie und Festival teilgenommen.

Mishoukova hat weitreichende Erfahrung im Orchesterspiel unter Dirigenten wie C. Eschenbach, S. Rattel, Y. Temirkanov, R. Spano, W. Sawallisch, R. Norrington, D. Zinamnn, R. Milanov, I. Solzenizin und vielen anderen.

Im Herbst 2003 ist sie nach Philadelphia zurückgekehrt und spielte unter Vertrag mit dem Haddonfield Symphonie Orchester, Philadelphia Chamber Orchester und mit dem Scola Nova Baroque Ensemble. Außerdem arbeitete sie zusammen mit verschiedenen Barock – Instrumentalisten und Sängern als Kammermusikerin in Konzerten in ganz USA.
2004 hat sie bei Internationalen Meisterkurs in Lehrte und dem San Francisco International Summer Festival teilgenommen und war Semifinalistin des B. Britten Wettbewerbs.
2005 wird sie in die Soloklasse an der HMT Hannover in der Klasse von Professor Krzysztof Wegrzyn aufgenommen, nimmt an der Keshet Eilon Summer Academy teil und gewinnt den 3. Preis und den Publikumspreis beim Louise Henriette Wettbewerb für Violine und Klavier.
2006 tritt sie in der HMT Hannover mit E. Mazzola sowie mit dem Loh-Orchester unter H. Masude auf und nimmt an den Internationalen Meisterkursen in Sondershausen und den Konzertarbeitswochen Goslar und dem Goslarer Musikfest teil.

Sie spielt eine Violine von Giuseppe Odardio, Ascoli 1780, die sie von der Sinfonima Stiftung erhalten hat.

Krzysztof Specjal

Krzysztof Specjal wurde 1985 in Warschau geboren. Seit Oktober 2005 studiert er an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover in der Violinklasse von Prof. Krzysztof Wegrzyn.

Er ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Violinwettbewerbe. Er gewann unter anderem 1999 als jüngster Teilnehmer den 1.Preis beim Polnischen Violinwettbewerb Junger Künstler in Lublin. Im Jahr 2000 erhielt er eine Auszeichnung und den Spezialpreis für den besten polnischen jungen Künstler beim Internationalen Wettbewerb Junger Künstler H. Wieniawski in Lublin. Beim Dritten Internationalen Violinwettbewerb A. Jampolski im russichen Penza errang er 2002 einen 6. Preis und beim Internationalen Wettbewerb Student of the Year Award 2002 der European String Teachers Associacion in Dänemark gewann er einen von zwei Hauptpreisen.

Krzysztof Specjal kann bereits auf eine umfangreiche Konzerttätigkeit im In- und Ausland mit Auftritten in Deutschland, Holland, Frankreich, Dänemark, Italien, Rußland, Vietnam, Kambodscha, in der Schweiz und auf Zypern zurückblicken. Er gab Konzerte gemeinsam mit renommierten polnischen Sinfonieorchestern, darunter auch eines mit der Sinfonia Varsovia in der Polnischen Nationalphilharmonie, sowie mit Sinfonietta de Paris und dem Nationalen Opern-Orchester in Hanoi. Seit 2004 besucht er auch die Musikakademie in Cremona bei Salvatore Accardo.

Krzysztof Specjal erhielt in Jahr 2005 ein Stipendium des Polnischen Kulturministers im Rahmen des Stipendienprogramms Junge Polen 2005.

Das Konzert findet statt im:
C. Bechstein Centrum Hannover
Königshof, Königstrasse 50 A,
30175 Hannover
Tel. 0511/38 884 – 14
Fax 0511/38 884 – 16
hannover@bechstein-centren.de

[PM C. Bechstein Centrum Hannover, 07.11.2007, Anja Röhrig]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Region gesucht!
Schünemannplatz

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close