Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

16.07.2007

Werbung

80 Jahre Gedok – Künstlerinnenverband feiert Bestehen mit Ausstellung

Ausstellung

Die GEDOK, der größte und traditionsreichste Künstlerinnenverband der Bundesrepublik Deutschland, zeigt vom 15. Juli bis 5. August 2007 im Bürgersaal des Rathauses die Ausstellung mit dem Titel “scharf” mit Gedenktafeln und Originalwerken hannoverscher und niedersächsischer Künstlerinnen. Die Vernissage aus Anlass des 80jährigen Bestehens von GEDOK Niedersachsen und Hannover wurde am Sonntag (15. Juli 2007) von Oberbürgermeister Stephan Weil, dem Vorsitzenden des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Niedersachsen, Michael Fürst und der 1. Vorsitzenden von GEDOK Niedersachsen, Heralde Schmitt-Ulms, eröffnet.

Die GEDOK wurde 1926 in Hamburg als “Gemeinschaft Deutscher und Österreichischer Künstlerinnenverein aller Kunstgattungen” gegründet. Zu ihren Gründungsmitgliedern zählte die jüdische Literatin Ida Dehmel. Das Gründungsjahr der GEDOK Hannover ist 1927. Gedok fördert die künstlerische Tätigkeit von Frauen durch Ausstellungen, Publikationen, Lesungen, Konzerte, Inszenierungen und interdisziplinäre Kunstprojekte. Sie vertritt Künstlerinnen aller Bereiche. Kunstförderinnen und Kunstförderer unterstützen die Arbeit des Verbandes auf ideelle, materielle und praktische Weise.

Die Ausstellung im Bürgersaal des Rathauses zeigt 24 Gedenktafeln, die an viele Gründungsmitglieder unter anderem an Ida Dehmel, Else Frölich, Leni Matthaei, Johanna Harre, Ida Ehre, Maximiliane Ackers, Yvonne Georgi, Annemarie Kaiser, Lucia Steigerwald, Ellen Bernkopf-Catzenstein erinnern. Zusehen sind aber auch Originalwerke von Ida Dehmel, Arbeiten von Leni Matthaei sowie Bildhauerarbeiten und Malerei von Künstlerinnen der Gegenwart wie Karin Hess aus Neustadt, Eugenia Gortschakova aus Bremen, Kirsten Stephan aus Hamburg und Elena Glasunova aus Hannover. Daneben sind Tafeln zur Gründungsgeschichte, zur NS- sowie zur Nachkriegszeit ausgestellt.

Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag von 11 bis 18 Uhr und an Sonnabenden und Sonntagen von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

GEDOK Niedersachsen
Stresemannallee 27
30173 Hannover
Tel.: 0511 / 88 55 65
Email

[PM LH Hannover, 15.7.2007]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
30 Jahre 'Musik in St. Augustinus' - Alles zum Jubiläumsprogramm 2018
Such mich in Hannover!
Die Ricklinger Plakatwand

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close