Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

30.05.2007

Werbung

9. Nacht der Museen

Ausstellung Buch Bühne Termine

Mit mehr als sieben Stunden Programm machen 20 Museen, Galerien, Kunstvereine und Bibliotheken am Sonnabend (9. Juni) in Hannover die Nacht zum Tag. Von 18 Uhr bis 1 Uhr werden zur “Nacht der Museen” neben den aktuellen Ausstellungen spezielle Programmpunkte mit besonderem Bezug zu diesem Event präsentiert. Dazu gehören Führungen, Lesungen, Vorträge, Theater, Performances, spezielle Aktionen für Kinder, Kurzfilme, Fassadenaktionen und eine Vielzahl musikalischer Darbietungen. Individuelle Speisen- und Getränkeangebote in allen Häusern runden die Programme ab. Zum Abschluss steigt im Künstlerhaus, Sophienstraße 2, wie gewohnt eine Party mit offenem Ende.

Kultur- und Schuldezernent Harald Böhlmann ist sich sicher, dass das treue Publikum wieder die Häuser stürmen wird: “Die Freunde der Museumsnacht können sich auf eine pralles erstklassiges Programm freuen.”

Besonders das neue Programmheft hat es ihm angetan. “Wir haben wegen der Programmvielfalt das Heft neu gestaltet: umfangreicher, übersichtlicher, informativer – eben einfach besser”, so Böhlmann.

Alle Häuser (außer EXPOSEEUM) werden im 30-Minuten-Rhythmus von einem Bus-Shuttle-Service angefahren, die großen Museen und der KUBUS sind darüber hinaus gut zu Fuß zu erreichen, da sie nicht weit voneinander entfernt liegen.

Der Eintritt kostet fünf Euro, Kinder bis zwölf Jahren sind frei. Eintrittskarten, die für alle beteiligten Häuser als Ticket und als Fahrkarte für den Bus-Shuttle gelten, sowie die Programmhefte gibt es im Vorverkauf und am Veranstaltungsabend in allen teilnehmenden Einrichtungen sowie an der Vorverkaufskasse im Künstlerhaus.

Das Programm der Museumsnacht kann auch im Internet unter www.museumsnacht-hannover.de eingesehen werden.

An der diesjährigen Museumsnacht nehmen 20 Häuser teil: Sprengel Museum Hannover, Historisches Museum, Kestner-Museum, Landesmuseum Hannover, Museum für Energiegeschichte(n), Wilhelm-Busch-Museum, theatermuseumhannover, Kunstverein, kestnergesellschaft, Kino im Künstlerhaus, die städtische Galerie KUBUS und die Galerie “Vom Zufall und vom Glück”, die Architektenkammer Niedersachsen im Laveshaus, das Stadtarchiv, die Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, die
Stadtbibliothek Hannover, das EXPOSEEUM, die Handwerksform Hannover, die Polizeigeschichtliche Sammlung des Bildungsinstitutes der Polizei Niedersachsen und die Stiftung Ahlers Pro Arte/Kestner Pro Arte.

Der Hauptsponsor der Museumsnacht ist E.ON Avacon, weitere Sponsoren sind die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte & Touche GmbH, das Autohaus Hentschel, Apollinaris, die Brauerei Herrenhausen, novum!, der Telefondienstleister htp und die üstra AG. Medienpartner ist – wie in den vergangenen Jahren – Radio ffn.

[PM LH Hannover, 30.5.2007]

Kein Kommentar

Werbung

Kommentieren ist zur Zeit leider nicht möglich!

Werbung


 
Söök. Hannover wird durchsucht
Ihre Nachrichten im Netzwerk Fidele Dörp

Auf diesen Webseiten kommen Cookies von unseren Werbepartnern zum Einsatz. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Benutzung unserer Website an unsere Partner für Werbung weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close